Karlsruhe, 29.05.2011

 

PC-MOD ᵀᴴᴱ'ᴼᴿᴵᴳᴵᴻᴬᴸ

präsentiert:

 

 

Z68MX- UD2H-

 

das u-ATX Board von Gigabyte !

 

 Z68MX-UD2H

 

 

Gigabytes u-ATX Z68-Chipsatz/Mainboard

 

für Intels Sockel 1155 " Sandy Bridge"

CPU - Familie, werden wir mit 
einem                 

             unserer

C5 i2500K 3,3/3,7GHz/ L3:6MB    

             Prozessoren

 

              bestücken !


 

 

              

 

Z68...die Neuerungen + Vorteile

 

 

 

 

  Intel ® Smart Response Technology, auch SSD-caching genannt, läßt eine SSD zusammen mit einer Festplatte im Hybridverfahren den Computer beschleunigen.


Dabei fungiert die SSD, die der Festplatte 20 bis 64GB Speicher zur Verfügung stellen kann, als Cache .
Hier werden dann die wichtigsten Betriebsystem- + Programm- Daten, in die SSD

Flash-Speicher Chips, die bis zu 350x schneller als eine Festplatte reagieren können,

gespeichert.

 

Intel will hiermit die  System-Performance und Reaktionsfähigkeit  verbessern.
Allerdings wird SSD - Caching,

wo das Betriebsystem sich auf der Festplatte befinden muß,

nicht den maximalen Preformanceschub + Schnelligkeit ereichen.,

 

Nur wenn die SSD als finaler u. einziger
Betriebsystemträger alleine die Verwaltung übernimmt und eine zusätzliche Festplatte nur als zusätzlicherDateienträger, wegen der zu geringen SSD Speichergröße, 

(SSD"s über 64GB/ 120GB sind noch z.Z. zu teuer), von  z.B. Bildern, Videos, Musik usw. fungiert.

SSD-Caching soll  nun allen PC-Usern die Vorteile einer SSD näher bringen.

 

Besonders denjenigen, die bisher immer noch , das zusätzlich benötigte Wissen, 

das der Gebrauch + Einsatz einer SSD im Computer erfordert scheuen.

Sicher ist, daß die SSD -Technik, die immer bezahlbarer wird, die Festplatte 

früher oder später ablösen wird.
Intel trägt heute schon, mit SSD-Caching gehörig dazu bei !

 

 

 

Gigabytes NEUES BIOS, das z.Z.so nur bei ihren Neuen Z68- Chipsatz Mainbords funktioniert, kann entweder

wie der Name schon sagt, an einem
Touchscreen-Monitor mit den Fingern
oder an anderen,  auch mit

der Maus ausgeführt werden.

 

 

 

Außerdem muss nach den Änderungen ein

"Neustart" gemacht werden.
Eine BIOSversion in " Deutsch" ist schon in arbeit.

Version B11.0429.1
Beschreibung Touch BIOS
(Hinweis) Untersützt die GIGABYTE Mainboards der 6er-Serie

Betriebssystem::Windows XP 32bit,Windows XP 64bit,Windows Vista 32bit,Windows Vista 64bit,Windows 7 32bit,Windows 7 64bit
Download Asien China Amerika Europa Europa(Russland) : FTP / Http

Modell
BIOS Version
GA-Z68X-UD7-B3
F6C (Download)
GA-Z68X-UD5-B3
F5C (Download)
GA-Z68X-UD4-B3
F6C (Download)
GA-Z68X-UD3P-B3
F4C (Download)
GA-Z68X-UD3R-B3
F2D (Download)
GA-Z68X-UD3-B3
F2D (Download)
GA-Z68A-D3-B3
F2C (Download)
GA-Z68X-UD3H-B3
F2E (Download)
GA-Z68A-D3H-B3
F2E (Download)
GA-Z68MX-UD2H-B3
F3D (Download)
GA-Z68MA-D2H-B3
F3D (Download)
 

 




Alle Rechte des geistigen Eigentums, ohne Einschränkung der Urheberrechte und Warenzeichen dieses Auftritts, oder davon abgeleitete Auftritte sind Eigentum oder lizensiert von der GIGABYTE Technology Co., LTD. Jegliche unbefugte Nutzung ist untersagt.

 

 

Fortsetzung folgt..............

 

 


 

 

 

SSD-Caching + Lucid Virtu-technik bei Z68 u. noch mehr 1.Quartal 2012 mit Z 77+75

Intels Z68-Chip am Anfang im Mai mit SSD-Caching uvm.

 


Was sagten wir noch im Januar 2011.....warten auf Z68 wird sich lohnen....Natürlich haben auch wir unseren eigenen Ratschlag leider nicht befolgt, weil auch wir unbedingt Intels Neueste Sockel 1155 Technologie haben wollten.....

gleich drei Sockel 1155 Boards, alle von ASROCK und natürlich im S-ATA2 Bugfreien

B3 Stepping.

 

1. ASROCK P67 Extrem4 B3 CPU + RAM OC Eigenschaften aber keine CPU-grafik unt.

 

2. ASROCK P67 Pro 3      B3 CPU + RAM OC Eigenschaften aber  "       "      "       "

 

3. ASROCK H61i Cafe      B3  mit CPU-Grafikunterstützung HD2000/3000 aber kein OC

 

Diejenigen, die bis Heute ( ca. 11. Mai ) bis zum endgültigen Start der Z68 Chipsatz-Mainboards gewartet haben, werden nicht nur mit
der Vereinigung der P67=( CPU+RAM OC) + H67=(CPU-Grafik HD2000/3000) einzelnen Chipsatzfunktionen auf einem Board belohnt, sondern noch mit  wirklich nützlichen zusätzlichen Funktionen:

Wie die "Lucid Virtu"-Technik, die das automatische Umschalten der beiden Grafikberechnungsmöglichleiten wie die CPU-Grafik HD 2000/3000, die in allen "Sandy bridge" CPU"s u. noch bis 30% verbessert auch 2012 in der kommenden "Ivy Bridge" CPU-familie vorhanden ist, die völlig ausreichend für alle 2D-Tätigkeiten, wo u.a. surfen im Internet, office Arbeiten usw. dazugehört.

Wenn allerdings ein 3D-Game, wobei hier nicht die Mini-Games ala Facebook o.ä. gemeint sind, gestartet wird schaltet sich ganz automa. die event. zusätzlich verbaute(n) Grafikkarte(n) an.

Ganz so Neu ist diese Technik allerdings nicht.....auch bei AMD kann
bei Mainboards schon ab 780g Nordbrücken-chip u. aktuell 880g mit HD 4250 Onboard-Grafik vom Chip auch hybrid mit einer externen Grafikkarte zusammen- arbeiten, sogar im Crossfire!

Aber hier gerade hier liegt das Problem....die zusätzlich verbaute
Grafikkarte muss von AMD (ATI) sein u. darf nicht größer als eine
HD 4350/ 512MB sein.........stärkemäßig eigentlich ein Witz, das für ein heutiges 3D -Game völlig ungenügend ist.

Mit einem Z68 - Board, wo die Neue "Lucid Virtu-Technik" zum Einsatz kommt, wird die GPU -Größe/Stärke u. auch der Hersteller
Nvidia oder AMD ( ehem. ATI) überhaupt keine Rolle spielen.

 

 

 

Ebenfalls Neu ist :

Die "Intel  SSD- Smart - Response - Technology" das zweite Highlight
dieses Neuen Chipsatzes, auch als SSD-Caching bekannt, vereinigt
die HDD (Festplatte) zusammen mit einer SSD ( maximal 64 GB ) ebenfalls hybrid, so daß die SSD als Cache ( Zwischenspeicher) für die HDD finigral zur Verfügung steht.

Hier will Intel die Vorteile endlich einer breiteren Masse von PC- Useren schmackhaft machen, die bisher, sei aus Mangel an Sachverstand, das mit dem etwas spezielleren Umgang mit einer
SSD als solche von Nöten ist, oder allgemeiner Unkenntniss über diesen Datenträger überhaupt, dieser vorteilhaften Technik bisher überhaupt keienerlei Beachtung schenkten.

Auch preislich gesehen von Vorteil, den Intel will hier spezielle
SSD-Größen ab 20GB ( ab ca. 40 €uro ) das sich bis zur maximalen anwendbaren Größe von 64 GB fortsetzt, als Cache der Festplatte zur Verfügung stellen !

Nach Intels P67 + H67 Chipsatz mit getrennten Funktionen...jetzt Alle vereint auf einem Board der Z-Chipsatz-Familie
Nach Intels P67 + H67 Chipsatz mit getrennten Funktionen...jetzt Alle vereint auf einem Board der Z-Chipsatz-Familie

Erste Intel Z68-Chip Boards, hier von ASROCK in

ATX + u-ATX Ausführung

Hier ASROCK mit der "Lucid Virtu-Technik", die nicht nur hybrides Umschalten

zwischen Sandy Bridges HD 2000/3000 CPU-Grafik + externer(e) Grafikkarte(n) erlaubt, sondern auch noch die Video Format-Umwandlung, die alleine von Sandy Bridges CPU HD-Grafik bewältigt wird, unterstützt.

 

Bisher hat man diese sehr schnelle NeueTechnik nur mit einem H67 - Chip Board, ( nicht P67 ) da es ja auch Sandy Bridges CPU-Grafik unterstütz,  verwenden können.


Hier kann eine 20-64 GB große SSD als Cache ( Zwischenspeicher) der Festplatte

zur Seite gestellt werden.

 

Laut Intel soll das für die Datenübertragung einen Preformance-Schub bis zu über 300% ermöglichen.........................

 

SSD-Caching, weitere Infos hier !

Intels Z68-Chip unser Fazit :

 

Nach nicht einmal einem halben Jahr, nach erscheinen des P67 + H67 Chipsatzes, mit einem noch nicht ganz vergessenen S-ATA2 Debakel, was zu fast zwei Monatigen Liefer - Stop/Ausfallzeiten von Intels Sockel 1155 Boards für die sehr leistungsstarke "Sandy Bridge"

CPU-familie führte......

 

Wird das passieren was sich eigentlich schon nach den ersten

Z68 - Chipsatz- Gerüchten abzeichnete, aber keiner so richtig wahr haben wollte,

auch wir nicht................!

 

Ist der Umstand, daß zwei getrennte Chipsätze ( P67 + H67 ), wo der eine das kann,

was der andere aber wiederum nicht kann und umgekehrt.

 

Nähmlich alle funktionalen Eigenschaften des Prozessors ( Sandy Bridge ) auf einem Board zu unterstützen......Einfach dem Untergang geweiht sind....!

 

So wird es zumindest dem P67-chipsatz in absehbarer Zeit ergehen, denn für Ihn wird es keinen Nachfolger mehr geben.

 

Warum Auch ? Den welcher Intel  "Sandy Bridge " CPU User möchte nicht seine

integrierte HD - CPU-Grafik mal benutzen....................wo doch gerade die stärksten

HD 3000 CPU-Grafik nur bisher in den " K " Prozessoren mit freiem Multipler integriert sind.

 

Wer sich ein C5 i 2500K oder C7 i2600K CPU Modell kauft, mit darin erhaltener stärkster Grafik der gesamten Prozessorfamilie, der möchte auch diese nutzen.

 

Doch leider wird das erst jetzt im Mai 2011 mit dem Z68 - Chipsatz möglich !

 

 

Warum erst jetzt und nicht gleich zu Beginn, einfach den P67 Chip übersprungen?

 

Klar der H67 der eigentlich für den  "Normal - User" der mit CPU+RAM OC überhaupt nichts im Sinn hat, aber dem trotzdem die Wahl zwischen CPU-HD-Grafik oder einer zusätzlichen Grafikkarte bleibt.... da hat dieser Chip ( H67), der im übrigen auch

mit H77 einen Nachfolger mit Intels nexter Bridge CPU genannt Ivy, ab 01/2012 hat,

schon seine Berechtigung .

 

Aber P67............? Nur CPU + RAM OC und das war dann jetzt ?     Leider ja !

 

Anscheinend war man bei Intel mit Z68 , der ja jetzt noch etwas mehr Neues zu leisten vermag als vermutet wurde, noch nicht soweit und wollte sich mit der P67-Chipserie erst einmal so langsam vortasten.....und uns die Neueste Technik

immner nur happchenweise anbieten.....................

 

Aber das sind wir ja gewohnt............aber wie lange soll ein Kunde mit dem Computer- oder Hardwarekauf den  warten

wenn alle 3-4 Monate die Neu erworbene Technik schon wieder überholt ist ???

Wann ist die richtige Zeit dazu..?

 

Auch wir haben dazu keine Antwort................wir können euch nur mit Tipps auf dem Laufenden halten.............den Kaufzeitpunkt müsst schon Ihr selber entscheiden !

 

 

Doch eines noch zum Schluss...!

 

Nach unserer Erfahrung ist alles Neue nicht immer das Beste,

siehe Intel S-ATA2 Chipbug von dem auch wir betroffen waren und wir unser erstes

Sockel 1155 Board, das ASROCK P67 Extrem4 gegen das gleiche

aber im jetzt Bugfreien B3 Step., erst kürzlich im April 2011, umtauschen mussten.

 

Ausgereifte Hardware, macht meistens weniger oder keine Probleme mehr ist aber trotzdem noch aktuell und zuverlässig.

 

Bestes Beispiel : Unser erst kürzlich in Betrieb genommenen Sockel 1156 PC, der

                         mit zusammen mit einer C3 i530 OC @ 4,00 Ghz Intel Clarkdale                          CPU absolut schnell +

                         stabil in einem ebenfalls ASROCK H55 M- Pro u-ATX Board               

                         zusammen mit Windows 7 x86 auf einer 40 GB Intel X25-V SSD

                         usw..................sein darsein fristet.