★


 

   PC-MOD ᵀᴴᴱ'ᴼᴿᴵᴳᴵᴻᴬᴸ


  the King of Hardware

       presents

 

 ★

★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★

Schon bei uns  eingetroffen .....

Grafikkarten Preis/Leistungs-Hammer im Nov. 2011

 

 

ASUS EAH6870 DC/2DI2S/1GD5, Radeon HD 6870, 1GB GDDR5, 2x DVI, 2x DisplayPort (90-C1CPZ0-L0UAY0BZ) nur ab ca.  €150,00

 

 

 

 

 


Von uns gemoddeter/lackierte Midi Tower für unser Juni 2011 PC - Bauprojekt
Von uns gemoddeter/lackierte Midi Tower für unser Juni 2011 PC - Bauprojekt

 ★

 

         PC - MOD

                                   PC – MOD your Computermaker in 21 Century

 

                          'ᴼᴿᴵᴳᴵᴻᴬᴸ

 

Zeigt Euch im Sommer 2011 ein absolutes Midi ATX Computergehäuse der Luxusklasse im Edel-Style ................... von...:

http://www.fractal-design.com/img/fractallogo.gif
Endlich im November 2011 eingetroffen:

Arc Midi Tower

 

 ★


 

Unser ASROCK P67 Exterm 4 mit S-ATA2 Bugfreiem B3 Step. Chip endlich umgetauscht....

 

 

 

 

 

 

Auch auf dem PS/2 Anschluss befindet sich ein B3- Stepping Hinweis !

Auch wir haben am 09. April  2011 unser P67 EXTREM 4 Board gegen das Gleiche, allerdings im S-ATA2 Bugfreien B3 - Step. P67 Chip ein/umgetauscht....
Auch wir haben am 09. April 2011 unser P67 EXTREM 4 Board gegen das Gleiche, allerdings im S-ATA2 Bugfreien B3 - Step. P67 Chip ein/umgetauscht....

Auch unser erstes Intel Sockel 1155 Board, das leider im   Januar 2011 noch im verbugten 6er Chipsatz ( S-ATA2-Bug) von uns erworben wurde, haben wir gegen Rev. B3 Chipsatz umgetauscht...!


Hier unser ASROCK "P67 EXTREM 4" genauer betrachtet : ( vom 15.01.2011 )

 

Somit sind jetzt alle unsere  Intel Sockel 1155 Boards  für Intels 

"Sandy Bridge" CPU, vollständig im fehlerbereingten B3 Stepping und die Gefahr eines Defektes, an den 4x S-ATA2 Anschlüssen, die so auf jedem der Mainboards vorhanden sind, 100% gebannt.

 

Hier gehts noch zu anderen  Mainboards im Sockel 1155 von uns, viel Spaß !

 

 

Erste Sockel-1155-Boards mit B3-Revision (ohne SATA-Gate-Problem) verfügbar !           Bei uns hier  zur Preisliste !

 

 

 

Karlsruhe, 05.06.2011 UPDATE

890 FX/ SB850 und 990FX/SB950 mit AM3+ Sockel für AMD 8 Core "Bulldozer" CPU

Erste AM3+-Boards mit 990FX-Chip für AMD-Bulldozer-CPUs sind da !

Im Spätsommer sollen AMDs neue Bulldozer-CPUs verfügbar sein.

Besser gesagt ab " Ende September 2011 " wird AMD, unbeeindruckt von Intels

" Sandy BridgeSockel 1155 6er-Chip Debakel wie schon seit längerem

geplant unbeirrt seine Neue "Scorpios Plattform" AMD Vision Black mit der                8 Kern Flagschiff CPU " Bulldozer " auf den Markt bringen...Respekt !

 

Erste Boards sind schon verfügbar, die mit AM3+ Sockel erfreulicher weise auch die noch aktuellen Athlon II + Phenom II Prozessoren aufnehmen.

So kann jeder, der sich zunächst einmal einen der jetzt sehr preisgünstigen
Phenom II x4 oder x6 CPU"s greifen und später, nach erscheinen der
Bulldozer CPU-Familie immer noch aufrüsten !

Die wohl beste Neuerung, gerade für Multi-Grafikkartenanwender, ist die
Wiederaufnahme von SLI in den 990FX Chipsatz, da AMD mit den Vorgängern
Chip-Familien, 790 FX + 890 FX,  die im übrigen immer noch aktuell + potent Ihre Arbeit verrichten
und keinseswegs zum alten Eisen gehöhren,
nur AMD ( ehemals ATI) Grafikkarten im Crossfire-Modus unterstützten.

Nvidia SLI AMD-Fans mussten zu einem AMD Nvidia Chipsatz z.B. 980a
Mainboard greifen, von denen es aber nur sehr wenige gab.

Der neue Südbrücken- Chip 950 unterstützt volle 6x S-ATA 3 ( 6Gb/s)

Anschlüsse und ist eigentlich absolut baugleich mit dem SB 850 Vorgänger.

USB 3.0 ist immer noch nicht native in der Neuen SB 950 und muss immer noch per Extrachips realisiert werden.

 

   

 

 

 



 

 

 

 

Karlsruhe, 11.02.2011

PC-Mod -Sandy Bridge-unsere  2. Sockel 1155 CPU  

Anschaffung der Preis-/Geheimtipp 2011 ?

Core i3-2100 Sandy Bridge  zwei Kernen und SMT

Dual-Core "Sandy Bridge" • TDP: 65W • Fertigung: 32nm • DMI: 5GT/s • L2-Cache: 2x 256kB • L3-Cache: 3MB shared • Stepping: D2 • IGP: HD Graphics 2000, 850MHz (Turbo: 1100MHz) • Memory Controller: Dual Channel PC3-10667U (DDR3-1333) • SSE4.1, SSE4.2, AVX, Hyper-Threading( SMT), VT-x, Intel 64, Idle States, EIST, Thermal Monitoring Technologies, Intel Fast Memory Access, Intel Flex Memory Access, XD bit

 

Diese 2 Kern CPU hat nur ein TDP: von 65 Watt trotz HD 2000 Prozessor-Grafik

das alles zusammen auf einer 32 nm  Chip Architektur zentral verbunden durch den " Ringbus " mit 2x 3,1 GHZ Kerntakt und 3 MB L3-Cache sein darsein fristet.


SMT ( Hyperthreading )  2 Cores/ 4 Threads teuscht Windows 7, als ob es sich

hierbei um einen 4 Kern-Prozessor handeln würde, vor und verhilft der CPU, wie schon bei fast allen Sockel 1156 CPU"s, für einen absoluten Leistungsschub zwischen " Gut u. Böse " !

Das gilt weniger bei " Anwendungsprogrammen " die zugegebener Maßen von

echten 4 Kern-Prozessoren vergleichsweise mehr proventieren.

 

Bei  "Spielen"schon im Grundtakt allerdings, mit einer dafür potenten Grafikkarte geht die Post ab !

Überzeugt euch selber :

Hier der Benchmark " Pass Mark " der die Power von unserer

Sandy Bridge CPU i3 2100/ 2x 3,1 GHz/ 3 MB bestätigt !

 

 

In der unteren kleinen Tabelle belegt er zwar den letzten Platz, doch lasst Euch nicht teuschen, die Prozessoren über Ihm kosten auch + 70 - 300€ mehr Geld.

 

CPU-Kenner sehen hieraus sein durchaus sehr hohes Potential, daß auf der Höhe

einer C5 i 750/ 4x 2,66 GHz Sockel 1156 Intel Vorgänger CPU, allerdings auch schon der C5 - Klasse zugerechnet wird und nicht wie er der C3 !

 

 

                        CPU mark Relative to Top 10 Common CPUs
 

 

 

11/February/2011 - Higher results represent better performance

 

 

Intel Core i7 980X @ 3.33GHz 10,483
Intel Core i7 950 @ 3.07GHz 6,346
Intel Core i7 870 @ 2.93GHz 6,103
AMD Phenom II X6 1090T 6,050
Intel Core i7 930 @ 2.80GHz 5,828
Intel Core i7 860 @ 2.80GHz 5,557
Intel Core i7 920 @ 2.67GHz 5,555
AMD Phenom II X6 1055T 5,187
Intel Core2 Quad Q9650 @ 3.00GHz 4,606
Intel Core i5 760 @ 2.80GHz 4,548
Intel Core i3-2100 @ 3.10GHz 4,156

Copyright Passmark 2010

Im Vergleich dazu unser erstes " Sandy Bridge " CPU-Modell

die C5 i 2500K/ 4x 3,3/ 3,7 GHz/ 6 MB............

 

 

                     CPU mark Relative to Top 10 Common CPUs
 

 

11/February/2011 - Higher results represent better performance

 

 

Intel Core i7 980X @ 3.33GHz 10,483
Intel Core i5-2500K @ 3.30GHz 6,761
Intel Core i7 950 @ 3.07GHz 6,346
Intel Core i7 870 @ 2.93GHz 6,103
AMD Phenom II X6 1090T 6,050
Intel Core i7 930 @ 2.80GHz 5,828
Intel Core i7 860 @ 2.80GHz 5,557
Intel Core i7 920 @ 2.67GHz 5,555
AMD Phenom II X6 1055T 5,187
Intel Core2 Quad Q9650 @ 3.00GHz 4,606
Intel Core i5 760 @ 2.80GHz 4,548
Copyright Passmark 2010

 

Wahnsinn 6761 Points für unser CPU Spitzenmodell C5 i 2500K/ 3,3/3,7 GHz von Intel auf Sockel 1155, der alle Phenom II Hexa Core x6 und alle Firmeneigenen Sockel 1366 Modelle, bis auf den C7 i 980X 6x 3.33GHz Prozi, der mit über 800€ aber in einer ganz anderen Liga spielt, deutlich in die Knie zwingt.

 

Mit 4156 Points, also - 2605 Punkte weniger, was genau -61,47 % weniger

Leistung bedeutet, ist unser zweites "Sandy Bridge" CPU Modell C3 i2100

das auch fast nur die Hälfte kostet trotzdem noch schnell genug um alle

Arbeiten und Spielvorhaben zusammen mit einer dementsprechenden Grafikkarte,

wenn es sich um einen Multimedia-Gamer-Computer handeln soll, stromsparend zu bewältigen !

 

 

 

Auch der Strombedarf des i3 2100 Prozessors in dieser Leistungskklasse ist mehr als gut zu bezeichnen.

 

Der direkte Konkurent von AMD, der Phenom II 955 x4/ 3,2 GHz/ L3. 6 MB

mit einer TDP von 125 Watt, spielt

z.Z. in der gleichen Preisklasse und ist bei Anwendungen,  von Bearbeitungsprogrammen und CPU-OC nicht nur zuletzt durch seine echten 4 Kerne etwas im Vorteil !

 

Schaut man aber auf die  "Spielstärke" ,die bei beiden Kontrahenten als gleich gut zu bezeichnen ist, welche aber die Sandy Bridge i3 2100/3,1 GHz/ 3 MB

mit einer TDP von fast nur der Hälfte (65 Watt) trotz zusätzlich vorhandener

CPU- Grafikfunktion schon ereicht wird,

sieht man ganz deutlich den Effizenz-Unterschied

den der schon fast jetzt zwei Jahre ältere Phenom, sowie auch seine

Phenom II Geschwister, daß Sie bei weitem nicht das Potenzial pro Watt Strombedarf der " Sandy Bridge" CPU-Familie haben !


 

 

 


 

 

Karlsruhe, 28.01.2011

Der Fermi Chip im Vollausbau, Nvidia hatte noch Reserven!

Nvidia 2011, der Fermi-Chip GF-104 wird vom Mainstream zum Highend-Chip GF 114 mit Neuer Geforce GTX 560 Ti GPU

Erst im Sommer 2010 zeigte uns Nvidia mit den GTX 460/ 768MB/1 GB Grafikkarte was möglich ist...Wir berichtetetn darüber und legten uns selber

für ein späteres, noch 2011, SLI- PC-Projekt zwei Karten von EVGA zu.

 

Zusammen kommen diese beiden GTX 460/ 768 MB Karten im SLI mit einem dementsprechend starken Prozessor etwas über das Niveau einer                             GTX 480/1 GB  Nvidia.

 

Doch jetzt hat NVIDIA noch einen gewaltigen Zahn zugelegt und zeigt uns mit den jetzt schon erhältlichen GTX 560 Ti ( Ti steht im übrigen für Titanium) das noch mehr geht....  erst jetzt mit der 5xx er Serie, wird dem Fermi -Chip sein ganzes Potenzial entlockt.

 

Hier die ersten Grafikkarten der Boardpartner:


 



GTX 560 TI   Preformance- oder High-End Grafikkarte ?

 

 

Wo gehört die GeForce GTX 560 Ti per Definition eigentlich hin?

 

Diese Frage lässt sich nur schwer beantworten, die Wahrheit liegt wie so oft                                     irgendwo dazwischen.

 

Was die Geschwindigkeit an geht, ist die Karte in jedem Fall sehr gut aufgestellt. Ohne Anti-Aliasing sowie der anisotropen Filterung liegt der neueste Nvidia-Spross gleich auf mit der Radeon HD 6870, kann sich mit den beiden qualitätssteigernden Feature (Filter) ordentlich von ihr absetzen und ärgert manchmal gar die Radeon HD 6950.

Achtung letztere , gibt es mittlerweile auch als 1 GB Modell, anstatt der am Anfang nur üblichen HD 6950/2 GB.

 

AMD antwortet hier anscheinend mit einem preiswerteren 1GB Modell auf Nvidias neue Karte.

 

Die GTX 480 und 470 scheint auf jedenfall Geschichte zu sein und gilt als nicht mehr kaufempfehlend..... und das nicht nur der Stärke wegen.....

 

 

Der Stromverbrauch ist hier auch wieder exelent, wenn auch nicht ganz so gut wie bei den AMD Modellen.....

Das Temperaturverhalten von 34 Grad C. in IDE und 78 Grad C. unter Last ist ebenfalls sehr gut und in jedem Fall erwähnenswert.

 

Ob der Preis im Moment von 210-250€ bezahlbar, je nach Modell und

OC-Stärke, die mit jeder Karte auf jeden Fall locker bis 900MHz zu bewerkstelligen

ist, muss jeder für sich selber entscheiden.........

 

Viele NVIDIA-GPU Freunde werden wahrscheinlich, wie wir auch, schon im Sommer 2010 zu einem GTX460/ 768MB/ 1GB Modell gegriffen haben und müssen jetzt etwas betrübt festellen, daß NVIDIA mit Ihrer neuen GTX 560 TI GPU noch einmal teilweise bis zu 35% mehr Stärke draufgepackt hat.....allerdings auch zu einem

etwas höheren Preis....  von ca. +50-70€...........

 

Sollte  der Preis unter 200€ fallen ist der Erwerb einer GTX 560 TI, die sich anscheinend zur

Mainstream-/ Highendkarte mit bestem Preis-/ Leistungsverhalten entwickeln wird, auf jedenfall, und das nicht nur für uns, eine Kaufüberlegung wert.

 

Bild unbedingt anklicken
Bild unbedingt anklicken

Unsere erste Empfehlung

für EUCH im Nvidia-Reverencedesign ist die

EVGA GeForce GTX 560 Ti FPB

 

Wie schon die Vorgängerkarte GTX 460/ 768 MB von EVGA, von denen sich gleich zwei in unserem Besitz für ein SLI-PC-Projekt befinden, hat  hier EVGA mit dem

NVIDIA-Reverenz-Lüfter, der im übrigen wieder sehr leise und kühlend ist, alles richtig gemacht.......

 

Diese Grafikkarte scheint ein absolutes OC-Beast zu sein

 

http://www.evga.com/forums/fb.ashx?m=814377

 

 

 

 


Passend dazu einige Benchmark-Links ......die, die Stärke dieser GPU ebenfalls bestätigen.......

 

 

 

http://www.pcgamesharde.de /Geforce-GTX-560-Ti-im-Test-Besser-als


http://www.computerbase.de/ Neuer Kauftipp?

 


http://www.overclockers.at/news/gtx-560-ti-vs-hd-6950-rollentausch

 

#

 

 

 


Karlsruhe, 12.01.2011 + Update 16./28.01. 2011

Mit dem C5 i 2500K 4x 3,3 GHz, für etwas über 170 €, + freiem Multiplikator für

OC über 4,5 GHz für Euren stärksten Computer 2011

Intel Sandy Bridge lässt seine Muskeln spielen und zeigt seine ganze Stärke.........


Sandy Bridge auch bei uns eingetroffen, zusammen mit passenden Arbeitsspeicher von Skill mit XMP-Profil für P67

 

Genaueres Hier

 

 

Sandy Bridge die CPU die ( noch) unschlagbar ist....und das nicht nur bei Anwendungen..........

 

Überzeugt Euch selbst....Hier hat AMD und Intels eigener Vorgängersockel 1156 ganz schön das nachsehen.....          Bilderquelle:   tomshardware. com

Die Zeit zum Auf/Umrüsten ist gekommen.....

Intel Sandy Bridge z.Z. kaum zu schlagen, weder von AMD"s           Phenom II x6 T 1100 Black edition 6x 3,3 GHz noch von den Hauseigenen Sockel 1366 CPU mit Ausnahme des C7 i 980x Prozessor, der mit ca. 800 € preislich gesehen aber in einer ganz anderen Liga spielt....................

 

Noch nie gab es für ca. 200 € einen so starken Prozessor wie Intels neue CPU

Familie " Sandy Bridge"........ Intel zeigt  mit moderater Preisgestaltung

was möglich ist, dabei kristalisiert sich besonders das C5 i 2500 K 4x 3,3 GHz

Modell heraus, das mit dem angehängten buchstaben " K" im Modellnamen,

genügend Freiraum  für OC - Versuche noch oben verschafft.


Mit 33 als Standartmultiplikator ( 100 MHz x 33 = 3,3 GHz ) der sich mit der Turbo-Funktion II, für Anwendungen mit nur einem Kern

bis Multiplikator 33+4 = 37 = 3,7 GHz automatisch bei Bedarf einstellt,

gibt es noch das manuelle OC der CPU im neuen UEFI- BIOS  oder unter Windows mit entsprechendem

beigelegten Programm/Tool das sich je nach Motherboard-Hersteller etwas  unterscheidet

 

Allerdings OC der Intel Sandy Bridge CPU funktioniert nicht mehr einfach durch Erhöhung des BLCK/Chiptaktes, der jetzt 

mit Sockel 1155 nur noch 100 MHz beträgt ( 1156 = 133 MHz)

sondern (fast) nur über den Multiplikator, des Turbos und nur das ist ganz wichtig mit einem P67- und   Z68 Chip -Motherboard ist CPU+RAM overclocking möglich

 

 

Hinweis! Die zusätzlichen Multiplier sind NUR offen, wenn eine CPU der K-Serie mit einem P67-Chipsatz kombiniert wird. Auf dem H67-Chipsatz arbeitet die i5-2500K genau wie eine i5-2500 und kein CPU + RAM OC ist möglich !!!!!

 

 

Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, boxed (BX80623I52500K)

 

 

ACHTUNG alle EINSTELLUNGEN und OC sind natürlich auf eigene Gefahr und sollten nur von Leuten, die schon genügend ERFAHRUNG mit CPU-OC und OC im Allgemeinen haben, getätigt werden.

Dieser Bericht und kleine Anleitung setzt auch das allgemeine Wissen über

CPU-OC und OC im Allgemeinen voraus.

PC-MOD übernimmt keine VERANTWORTUNG u. Haftung u.weißt darauf hin, daß das

Übertackten des Prozessors zu Garantieverlust des selbigen führt.

CPU OC mit Sandy Bridge wie geht das ?


OC mit allen Sandy Bridge CPU"s ist begrenzt u. unbegrenzt  nur über den Turbomodus im BIOS möglich !                                            Unter begrenztem ( limited OC ) versteht man den CPU-OC der meisten S-Bridge Modelle unter Veränderung der     Turbo-Multiplikatoren,  im BIOS

Der Turbo-Multiplikator kann dabei bis +8 zum normalen

Standartmultiplikator addiert werden und so OC + Turbo je nach Modell unterschiedlich stark ermöglichen.               

Ausnahmen sind nur die beiden " K " Modelle                                    C5 i 2500k + C7 i 2600k......deren Turbo-Multiplikator ist nicht nur bis +8 addierbar sondern frei nach oben bis +24 u. +23.....

Der höchste verfügbare Multiplikator endet erst bei 57x .... unbergrenzt ( unlimited OC) bis 100 MHz x 57 = 5,7 GHz

Allerdings muss die SAS ( System Agent Spannung ) die im BIOS unter den 4 Multiplikatoren des Turbo II zu finden ist,  und im normalzustand 95 Watt beträgt ab ca. 4,1-4,3 GHz OC versuchsweise erst auf 110 Watt und um die 4,5 - ? GHz OC

zu ereichen auf 120-130 Watt eingestellt werden!


Natürlich ist das bei jedem Motherboard u. CPU etwas anders, aber das sind

eigentlich die Richtwerte.

 

Übrigens die System Agent Spannung ist für die kurzzeitig thermische Belastung die besonders zu Beginn des Computerstartes also schon während des " Hochfahrends des PC"s vom Turbo Boost II ausgenützt werden kann

und kurzzeitig bis zu 30 % mehr Prozessorgeschwindigkeit bietet zuständig.

 

Der Standartwert von 95 Watt mag für den Turbo Boost II im Normalzustand ja ausreichen, wird die CPU aber OC, das ja bekanntlicher weise auch über

den Turbo Boost II per schrittweiser Multiplikatorerhöhung funktioniert, startet

jetzt auch der Turbo Boost II im übertackteten Zustand selber von einer viel

höheren OC Geschwindigkeit, die ab ca. OC 4,1 GHz und mit Turbo auf 4,2 GHz

( Multiplikator 42 ) für alle 4 Kerne steht.


Somit braucht der Turbo Boost II auch mehr Strom , ca von 110-130 Watt,

für seinen Arbeit, die jetzt erst über + 4 GHz beginnt.


Funktioniert  durch Verwendung des Turbomultiplikators.......

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU

Unbegrenzt bei ausgeschaltetem Turbomodus u. Intels Überwachungs-sowie Stromsparfunktion

anscheinend auch über den CPU-Multiplikator mit "K" CPU für extrem OC ( laut Gigabyte) ebenfalls jetzt möglich

( Nur auf P67/Z68-Boards )

möglich  


OC vorher mit Intel Core i3 -5xx Sockel 1156

 

 

Intel Core i3-530, 2x 2.93GHz, boxed (BX80616I3530)


Da der Standart-Chiptackt von P55/ H55/57 u. der CPU von Intels vorgänger Sockel 1156 133 MHz betrug, der Grafikkarten u. CPU-Grafik-Takt von  Prozessoren

aber im allgemeinen nur 100 Mhz ist, waren beide nicht zusammengekoppelt und seperates OC durch Erhöhung des CPU/Chip BLCK

Taktes von 133 MHz bis zu über 200 MHz fast ein Kinderspiel.



Deshalb sind die von uns oben in der Benchmark-Leistungstabelle 1156

Clarkdales C3 i 5xx Prozessoren, dabei ist es eigentlich egal welches i 5xx

Clarkdale Modell Ihr benutzt ( alle z.Z. um die 90-100 € ) unsere OC Empfehlung gerade auch für OC-Einsteiger bis über >+ 4,00 GHz für Euch.

Mit OC der CPU über 4 Ghz und einer dazu potenten Grafikkarte ist der Bau eines

Game-PC auch für kleineres Geld möglich und noch lange aktuell......

 

 


 

 

 


Begrenztes Übertackten mit dem Turbo-Multiplikator im Turbo/Modus

OC mit Intel Sandy Bridge NEU.... Sockel 1155-limitiertesOC eingeschränkt nur für nicht " K" Modelle 

 

Zurück zu " Sandy Bridge " nicht mehr 133 Mhz sonder nur noch 100 MHz

sind jetzt der Standarttakt für Chip, CPU usw.


Denn diesemal ist auch die externe Grafik, zu realisieren mit Grafikkarte oder die Benutzung der CPU-Grafik, übrigens in allen S-Bridge Modellen enthalten,

HD 2000/3000 ( 3000 nur in " K" Modellen ) und nutzbar z.Z. nur mit H67

Chip Motherboards im Standart-takt von den dazu passenden 100 Mhz mit

fest integriert.

Alles verbunden durch den "Ringbus", der noch die PEG ( PCIe-Lanes)+   DMI-Bus (Southbridge, LAN, Audio, SATA) umfast und z.Z vom CPU-Takt noch

nicht abkoppelbar ist..... Z68 Chip könnte hier Abhilfe schaffen, später mehr,,,

 


CPU OC per Erhöhung des  Standarttackts 100 MHz ist deshalb fast unmöglich.

Die 100 Mhz können nur um ca. 3 Mhz erhöht werden ( ca. 103 Mhz) und das

würde z.B. für das C5 i 2400 Modell das ohne eingeschalteten Turbo auf maximal 4x 3,1 Ghz kommt mit 103 MHz x 31 auf 3,193 Ghz OC bedeuten einfach lächerlich oder.

 

Also lassen wir das........ zurück zum OC für den C5 i 2400 4x 3,1/ 3,5 GHz

Prozessor  im Turbo Modus...schauen wir uns zunächst wieviel mit normalem

Turbo möglich ist, wie der NEUE Turbo II in eingeschaltetem Zustand eigentlich ohne übertacktet zu werden arbeitet

 BLCK Takt bleibt dabei auf normalen 100 Mhz.

Dabei kommt es immer darauf, an mit wie vielen Kernen der Prozessor im Moment arbeitet :        

 

werden alle Kerne benötigt steigt die CPU Ohne Turbo Funktion mit 31x als höchster CPU-Multiplikator auf maximal = 3,1 GHz

 

Ist die Turbo- funktion eingeschaltet / alle Kerne benötigt ist 32x als höchster Multiplikator verfügbar und 3,2 Ghz  CPU Geschwindigkeit sind möglich

 

Werden nur 3 Kerne benötigt ist Multipli. 33x verfügbar CPU bis 3,3 GHz

 

Werden nur 2 Kerne benötigt ist Multipli.  34x verfügbar CPU bis 3,4 GHz

 

Wird nur noch 1 Kern benötigt ist Multipli. 35x verfügbar CPU bis 3,5 Ghz

 

Das geschieht alles mit der automatischen Turbo II Funktion in Intels Sandy Bridge Prozessor, das sich im Wert natürlich je nach Modell unterscheidet.

 

OC dieser CPU im Turbo-Modus, der sich im Motherboard- BIOS einstellen lässt ist bis zum höchsten Multiplikator 36, der oben angezeigten  

Turbo Boost II Funktion von Intel möglich  und wird im Feld oder im 2. Feld daneben für die Benutzung aller 4 Kerne gleichzeitig verändert.


Natürlich sollte nicht gleich mit 36, dem höchst möglichen für alle 4 Kerne,

begonnen werden, sondern zunachst immer eine Stufe höher für jede Kernanzahl

Mit dem C5 i 2400 Modell beginnt OC mit 33 = 4 Core/ 34= 3 Core/ 35= 2 Core und 36 für 1 Core....Weiter wieder 34 =4 Core/ 35= 3 Core

usw.....das geht bis maximal 36=4 Core/ 37= 3 Core/ 38= 2 Core und bis

zu 39 für die Benutzung nur eines Kerns, also jeder Turbomultiplikator

wird mit x 100 MHz berechnet und daraus ergibt sich die CPU OC Geschwindigkeit bei unserer Beispiel CPU sind das max. (100 MHz x 39 = 3,9)

3900 MHz oder 3,9 GHz für Berechnungen mit nur noch einem Kern.

 

Den Anwendungen / Benchmarks oder Spiele die  alle 4 Kerne gleichzeitig benötigen stehen hier mit max. Turbomultiplikator 36 ( 100MHz x 36 = 3,6)

volle noch bachtliche 3600 MHz ( 3,6 GHz) bei Bedarf zur Verfügung, was

ohne CPU OC mit Turbomultiplikator max. 32 eigentlich ( nur) 3200 MHz oder

3,2 GHz ( 100 MHz x 32 ) mit normalen Turbo Boost II sind..........................

 

Dazu muss man wissen das sich die Turbo Boost II und OC im Turbo-Modus

in übersichtlicher Tabellenform im BIOS detaliert anzeigen lässt.

Zu jedem einzelnen Kern ist der Turbo-Modus-Multiplikator angezeigt und in gleicher Höhe daneben, oder im selben Feld ( je nach Boardhersteller anders) kann der Turbomultiplikator zum OC erhöht werden.

 

Hier noch einmal die maximal möglichen CPU OC Einstellungen mit der

Turbo Boost II Funktion im BIOS der C5 i 2400 3,1/3,5 GHz CPU:

 

Beginnend mit 36x für alle 4 Kerne bei gleichzeitiger Arbeit  was OC@ 3,6 GHz bedeutet.......

 

37x bei Arbeit von maximal 3 Kernen was OC@ 3,7 GHz ergibt

 

38x bei Arbeit von noch 2 Kernen was OC@ 3,8 GHz ergibt 


39x bei Beanspruchung nur noch einen Kerns was ein maximales OC@ 3,9 GHz

ergeben müsste ist das CPU OC über den Turbo-Modus im BIOS ganz kompfortabel................... auch für nicht " K " CPU Modelle

 

Und nicht vergessen.... ab ca. 4,1/4,2 GHz OC muss der oder die                                       SAS ( System Agent Spannung)

die bei jedem Motherboardhersteller eine andere Bezeichnung hat, aber eigentlich immer bei den Turbo Boost II Multiplikatoren im BIOS zu finden ist,

von Standart 95 Watt erhöht werden ( 110/120 bis max. 130 Watt), damit der Turbo Boost II auch unter über 4 Ghz OC seine Arbeit verichten kann.                 

 

Normalerweise ist bei der oben im Beispiel genannten                                                           C5 I2400 3,1Ghz/3,5 GHz Sandy Bridge CPU, die max. OC mit dem höchsten

Turbo-multiplikator 39 bis auf 3900 MHz ( 3,9 GHz ) noch für einen Kern erlaubt , was unserer Meinung nach auch echt Super schnell und völlig ausreichend ist, die Erhöhung der System Agent Spannung von 95 Watt nicht

nötig. Sollte es trotzdem zu Instabilität des Systems mit einem P67 oder zukünftigen Z68 Motherboard kommen könnt Ihr es mit 110 Watt versuchen.

                         

 

( weiter unten ist eine Abbildung des BIOS eines Gigabyte Motherboards, was die hier beschriebene OC Erklärung auch Bildlich erleutert......

Allerdings wurden hier 45x und 43x als freier Turbomultiplikator verwendet

und so hoch nur bekanntlich nur mit " K" Modellen raelisierbar ist.....

 

Aber OC@ 3,6 GHz für alle Kerne das bis zu 3,9 GHz bei Verwendung nur noch eines einzigen Kerns funktioniert, ist verhältnismässig sehr schnell



 

 

  Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, tray (CM8062300833803)

 

 

Doch die magische OC-Grenze von 4,00 Ghz für alle 4 Kerne wird dadurch nicht durchbrochen.

 

 

Unbegrenztes OC mit C5 i 2500K/ C7 i 2600K CPU mit dem freien Multiplikator im BIOS unter Turbo/Modus und NEUextrem OC auch mit  CPU-Multiplikator ( Bei ausgeschalteten Intel CPU/ Überwachungsfunktionen) laut Gigabyte mit anscheinend BIOS-eigener (disabeld)Überwachungfunktion jetzt auch möglich

Intel Sandy Bridge OC mit den 2x K  Modellen- unlimitet OC

 

 

Nur CPU OC mit freiem Multiplikator, was unbedingt ein " K " CPU-Modell

voraussetzt schafft hier abhilfe.

Mit Ihm müssen die 100 Mhz nicht erhöht werden, sondern CPU OC wird hier

nicht bis zum höchsten Turbo-Multiplikator, der natürlich je nach Modell

ganz verschieden ist, begrenzt, sondern erlaubt das OC über Turbo-Modus

über den max. Turbomultiplikator und OC mit freier Multiplikator CPU ( K ) auch wieder über CPU-Multiplikator bei deaktiviertem Turbomodus darüber hinaus, der beim

 

C5 i 2500K 4x 3,3 GHz Prozessor  37x beträgt, aber da er ja nach oben hin frei ist auch auf 38,39,40...... usw. einstellbar ist.....

 


Bis 57 als maximaler freier OC-Multiplikator, das würde Theoretisch    

 

maxi. OC@ 5,7 GHz bedeuten ( 100 MHz x 57 _ 5700 MHz = 5,7 GHz )

   


Im Moment sind z. B. mit dem P67 Moherboard " P67 Exterm 4 "von ASROCK bis zu

4,5 GHz pro Kern mit Luftkühlung u. der C5 i 2500K 4x 3,3 GHz  S. - Bridge CPU drin.

Also wurde 45 als freier  Multiplikator ausgewählt ( 100 Mhz x45 = 4,5 GHz).

ganz schön beachtlich....... wie wir meinen......

 

Hier gehts zum Test:      OC mit P67 Extrem 4 von Asrock+ C5 i 2500K CPU

 

 


 

Intel Sandy Bridges OC Kompatibilität wie hoch gehts hinaus

 

 

Laut Internet haben von 100 getesteten Sandy Bridge K CPU"s in Box           

im derzeitig verfügbaren D2 stepping folgende %-Satz an OC-Volumen:

  • ungefähr 50% der CPUs  schaffen OC@ 4.4~4.5 GHz

  • ungefähr 40% der CPUs  schaffen OC@ 4.6~4.7 GHz

  • und  ca.   10% der CPUs  erlauben OC@ 4.8~5.x GHz                                      
  •  
  • Über 50+ als Multiplikator schaffen nur 2% der letzten 10 % Gruppe

 

 

Diese Angaben sind nur zufällig von Verschiedensten  Sandy Bridge Useren

weltweit zusammengetragen worden und stammen deshalb auch mit hoher

Wahrscheinlichkeit aus verschiedensten Wavern und nicht einer Datumsserie

oder ähnlichem

 

 

 


Feature Test: Turbo Boost 2.0 so arbeitet der normale  Turbo-Modus ohne OC

BIOS OC über den Turbo-Modus mit P67 Chip -Board von Gigabyte für alle CPU Modelle möglich........................

Intel Sandy Bridge OC mit C7 i 2600K 4x3,4 GHz/ 3,8 GHz

 

So funktioniert der OC im BIOS über den Turbo-Modus, hier im Beispiel auf

Multiplikator 45 / 45 für Core 1+2 und 43 / 43 für Core 3+4 eingestellt.

 

Natürlich bleibt die Turbo Funktion ( oder muss sein ) aktiviert, aber auch alle

Stromspar- und Überwachungsfunktionen von Intel bleiben ebenfalls auf

eingeschaltetem Zustand ( enabeld ) trotz CPU OC.

 

Zwei verschiedene Multipliktoren 45+43 wurden für jeweils 2 Kerne von

insgesammt 4 Kernen ausgewählt......sehr flexibel....

 


Intel Sandy Bridge OC im BIOS über den Turbomodus

 

Schon gemerkt, es wurde nur derTurbo Boost verändert, aber nicht die Standardeinstellungen des Prozessors.

Das bedeutet: Alles läuft wie gewohnt – auch die Stromsparfunktionen.

 

Wenn eine Belastung auftritt und genug Leistung verfügbar ist, springt die CPU automatisch in den Turbo Mode und der Multiplikator steigt auf 45 für Single- und 43 für Dual-Threads oder wenn mehr als zwei Kerne gleichzeitig arbeiten.

 

Dies sorgt für eine OC Taktrate von 4,5 GHz bzw. 4,3 GHz.

 

OC auf 4,5 GHz wenn nötig........ Für " Sandy Bridge " No Problem und wohl gemerkt ohne Spannungserhöhung.................

 

........Dagegen erscheienen die anderen Prozessoren wie Altmetall................................

OC aller " Sandy Bridge " Prozessoren, auch die ohne " K" CPU"s mit freiem

Multiplikator, bei freier Auswahl der Grafikerzeugung und das alles auf einem Sockel 1155 Motherboard von Intel, könnte schon bald Wirklichkeit werden.

 

Inoffiziell von Intel noch nicht bestätigt brodelt die Gerüchteküche schon jetzt.

 

Irgendwie währe dann auch logisch, den wir haben uns schon gefragt warum,

Intel ausgerechnet nur ihren stärksten " Sandy Bridge " Prozessoren die stärkere

HD 3000 mit auf den Weg gegeben hat.


Wenn aber mit einem P67-Chip Mainboard gar keine CPU-Grafik                                                                     HD 2000/3000

genutzt werden kann, sondern das nur mit einem H67-Chip Board funktioniert,

mit dem zwar auch die CPU-Grafik sogar übertacktet werden kann, der

Prozessor u. Arbeitsspeicher  selber aber nicht.


Dazu muss man noch wissen, das nur die beiden z.Z. stärksten " K " CPU-Modelle 2500/2600K die stärkere HD 3000 CPU-Grafik besitzen.

Also ist der freie Multiplikator ( K - CPU-Modelle ) auf einem H67 Board ohne

CPU- übertacktungs Funktion völlig unnützlich, nur auf einem P67 Board

verwendbar, das aber dafür die stärkere HD 3000 CPU-Grafik wiederum

nicht nutzen kann......... Ha ha ha ...........

 

Ein Z68- Chip Motherboard unterstützt dann endlich beides gleichzeitig !

 

Der Z68 Chip ermöglicht anscheinen das Surfen u. Office-Arbeiten in IDE mit

der CPU-Grafik und das Gamen, auch von stärkeren Spielen mittels Grafikkarte/ten  16x oder CF u. SLI 8x/8x in PCIe 2.0 wenn nötig.

Sicher die anderen Chip P67/H67 Boards bieten das auch aber eben nur getrennt.

 

Gamer, OC-er und Enthusiasten müssen z.Z. noch zu einem P67 Motherboard

greifen um CF/ SLI, RAM über DDR- 1333 bis ca.2133/ 2400 und alle übrigen

kompfortablen Einstellungen tätigen zu können.....die CPU-Grafikfunktion

bleibt Ihnen aber mit P67 verwährt............

Nur ein H67 Board hat die dazu nötwendigen Anschlüsse und Funktionen,

kann aber dafür nur eine Grafikarte aufnehmen, also kein CF oder SLI möglich.

 

 


Wichtig mit H67 ist kein CPU/RAM OC möglich, d.h. auch alle zwei " K " Modelle sind hier nur normale C5 i 2500 u. C7 i 2600 ...

 

! Auch Keine Nutzung des freier Multiplikators möglich !

 

Wer gedacht hatte die Geschwindigkeit könne auch beim H67 -Board mit

einem K-Modell erhöht werden, indem er einfach den CPU-Multiplikator erhöht,

weil die zwei verfügbaren Modelle einen freien Multiplikator haben, liegt falsch.

 

OC wie mit einem Sockel 1156 " K " Modell von Intels vorgänger Plattform

oder AMD"s Black edition CPU"s bei denen einfach der CPU-Multiplikator im BIOS erhöht werden muss

 

Funktioniert bei Intels Sockel 1155 mit Sandy Bridge nur  mit P67  Motherboards und nur bei ausgeschaltetem Turbomodus+ Intels Überwachungsfunktionen............................

 

Intel Sandy Bridge CPU OC funktioniert nur im BIOS unter Option " Turbo- Modus", also nur durch Erhöhung des         TURBO-MULTIPLIKATORS  für  alle  Modelle......  

Ausnahme sind  nur die zwei 2500/2600 K Modelle

die auch für extrem OC mit freiem Multiplikator bis zu 57x im CPU-Muliplikator ( nur bei ausgeschaltetem Turbo usw.) in gewohnter Manier ebenfalls zu hohem OC - Ruhm kommen

 

Hier ein Link zu :

OC Guide für Sandy Bridge

 

Overclocking Sandy Bridge in 3 Schritten


 

 

 

Welchen Vorteil haben H67 Chip Boards eigentlich ?

 

 

Sie sind für die PC- Usere gedacht, die mit Intels Sandy Bridge Prozessornleistung

auch ohne OC zu frieden sind, viel mit Office-Büro Angelegenheiten zu tun haben

viel im Internet unterwegs sind......und die mit " Sandy Bridge "s CPU-Grafik

gelegentlich spielen wollen..................

 

Im übrigen ist auch die CPU-Grafik übertacktbar hier und nur mit einem H67 Chip

Board möglich................................

 

 

 

Mit dem Z68 chip Motherboard ist beides möglich, wenn es den kommt...

 

Gerüchte sprechen von Februar diesen Jahres 2011.........oder erst vom Frühjahr---------

 

Ob man da lieber nicht noch etwas warten  sollte.....?

 

 



Intel Sandy Bridge/ Sockel 1155 Was unterscheidet  die Motherboard - Chipsätze P67 / H67 u. Z68 genau.....

Chipsatz
Die drei interessantesten Chipsätze für Sandy Bridge CPUs sind die Versionen P67, H67 und Z68 (werden in Q2 vorgestellt).

Diese Tabelle zeigt, welcher Chipsatz sich wie übertakten lässt:


Intel Sandy Bridge aktuell vom 11.01.2011

Sandy Bridge: Intel aktualisiert CPU-Preisliste bei uns auch in Euro zu lesen

Intel Sandy Bridge mit den direkten Preis- u. Verfügbarkeits- Links exklusiv bei uns !

Intel Sandy Bridge bei uns im Preisvergleich -alle verfügbaren Prozessoren vom Core 4/2 mit und ohne SMT-Hyper-Threading und genaue Angaben über Turbo-speed 2.0, TDP usw.

Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo SC
Turbo DC
Turbo QC
L3-
Cache
Grafik Grafiktakt
/ mit Turbo
TDP Preis
Core i7-2600K 4 / 8 3,4 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
3,5 GHz
8 MB HD 3000 850 MHz
1.350 MHz
95 W ca.305,00 €
Core i7-2600 4 / 8 3,4 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
3,5 GHz
8 MB HD 2000 850 MHz
1.350 MHz
95 W ca.271,10 €
Core i7-2600S 4 / 8 2,8 GHz
3,8 GHz
3,7 GHz
2,9 GHz
8 MB HD 2000 850 MHz
1.350 MHz
65 W

??? €

Core i5-2500K 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 3000 850 MHz
1.100 MHz
95 W

ca.209,00


Core i5-2500 4 / 4 3,3 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
3,4 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W

ca.189,05


Core i5-2500S 4 / 4 2,7 GHz
3,7 GHz
3,6 GHz
2,8 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W

216,00

US Dollar

Core i5-2500T 4 / 4 2,3 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
2,4 GHz
6 MB HD 2000 650 MHz
1.250 MHz
45 W

ca.206,80


Core i5-2400 4 / 4 3,1 GHz
3,4 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W

ca.172,85


Core i5-2400S 4 / 4 2,5 GHz
3,3 GHz
3,2 GHz
2,6 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W

ca.181,74


Core i5-2300 4 / 4 2,8 GHz
3,1 GHz
3,0 GHz
2,9 GHz
6 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
95 W

ca.167,50


Core i5-2390T 2 / 4 2,7 GHz
3,5 GHz
3,1 GHz
3 MB HD 2000 650 MHz
1.100 MHz
35 W k.A.
Core i3-2120 2 / 4 3,3 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65

ca. 125,00€

Core i3-2100 2 / 4 3,1 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 850 MHz
1.100 MHz
65 W ca. 118.00€
Core i3-2100T 2 / 4 2,5 GHz
kein
Turbo
3 MB HD 2000 650 MHz
1.100 MHz
35 W ca. 110,00€

 

Prozessorname-/+Grafikbezeichnung. + Standarttackt + TDP in weiß

Turbo SC: Maximaltakt bei Belastung eines Kerns
Turbo DC: Maximaltakt bei Belastung zweier Kerne
Turbo QC: Maximaltakt bei Belastung von vier Kernen

 

+


 Intel Sandy Bridge ist da.....die neue CPU-Genaration von Intel

Intel Sandy Bridge scheint die absolute Überflieger CPU zu sein.....

 

Intels neues AVX (Advanced Vector Extension) trägt dazu bei:

Intel AVX ist eine neue 256-Bit-Befehlssatz SSE Erweiterung und ist speziell für Anwendungen, die für den Floating Point (FP) intensiv ausgebildet sind.   Intel AVX verbessert die Leistung durch breitere Vektoren
von 128 auf 256 Bit , neue erweiterbare Syntax und das sorgt für eine reichhaltigere   Funktionalität besonders im Multimediabereich.
Dies führt ebenso zu einer besseren Verwaltung von Daten und allgemeine Anwendungen wie Bild-, Audio / Video-Verarbeitung, wissenschaftliche Simulationen, Finanz-Analytik-und 3D-Modellierung und Analyse. Natürlich nur für dementsprechende Software, die in der Lage ist daraus Nutzen zu ziehen und mit Intels ISV's für AVX Implementierungen zu arbeiten   .
Von den Betriebssystemen  sollte es also schon Windows 7 sein um auch alle Vorzüge dieser neuen schnellen Technik auch nutzen zu können.

 

Endlich mit PCIe 2.0 und SATA-III


Aus P55 u. H55/57 vom Sockel 1156 wurde P67 u. H67 für Intels neues Meisterwerk Sockel 1155 für die neue kraftvolle" Sandy Bridge" CPU-Familie !  

Es wurden  nicht nur die Namen der Chipsätze geändert, sondern auch unter der Haube einige Details verändert.

 

Als wichtigste Neuerungen sind hierbei die Verwendung der vollständigen PCI-Express-2.0-Spezifikationen inklusive eines Durchsatzes von 5 GT/s ( 500 MB/s) statt wie bisher PCIe 1.0/1.1  2,5 GT/s      ( 250 MB/s )sowie die Einführung von 2x SATA-III-Anschlüssen zu nennen.

 

Damit weist die auf vier PCI-Express-2.0-Leitungen basierende CPU-Chipsatz-Verbindung "Direct Media Interface 2.0" (DMI 2.0) nun eine kulminative Bandbreite von 4 GByte/s auf, wohingegen die alte Version DMI 1.0 nur 2 GByte/s schaffte.

 So dürfte erst einmal genug Bandbreite zur Verfügung stehen, damit DMI nicht zum Flaschenhals bei Verwendung von SATA-III- und USB-3.0-Geräten wird.

 

Wenn Ihr noch mehr über Intels neueste Schöpfung erfahren wollt, findet Ihr hier Intel sandy_bridge_sockel_1155  wohl die beste und ausführlichste Erklärung

 

 

 


Intel Sandy Bridge auch beim Spielen der absolute Hammer... die Konkurenz auch im eigenen Hause scheint chancenlos zu sein

 

Hier ein erster Test mit einer Mainstream-Gamer Grafikkarte 460GTX/1GB Nvidia                        


                                                                                                   Bild Hier vergrößern

 

 


 

Intel Sandy Bridge besser als die eigene Konkurenz

 

Der Vergleich einer neuen Core i5 2300  Sockel 1155 und Sockel 1366

Core i7 930 CPU beide 2,8 GHz pro Kern und in etwa gleich schnell bei Anwendungen und Spielen solten wir uns doch zwei grundlegende Unterschiede genauer vor Augen halten:

 

Der erste Aspekt Stromverbrauch mit einer AMD Grafikkarte dazu

5830/1GB unter Last heißt das 141 vs. 207 Watt also satte 66 Watt Stromersparnis für Intels Neuling was bei täglich (extrem gesehen) 15 Stunden PC-Gaming

1000 Watt ( 1 KW ) = ca. 0,25 € x 365 Tage/1 Jahr eine Ersparnis von

sage u. schreibe 92,25 € ausmacht......


Ziehmlich viel oder, selbst wenn Ihr keine extrem Gamer mit 15 Stunden volle Pulle Strombelastung seit, im IDE,

also die Internetfreaks unter Euch beträgt die Ersparnis der neuen Sandy Bridge CPU noch 25 Watt!

 

 

2. Der Preis: Der Core i 930 kostet immer noch im Januar 2011 über 230 €

  

                      Der Neue Core i5 2300 allerdings nur z.Z. ca. 155 €

 

Und noch mal gespart, die Anschaffungskosten, der Neuen CPU "Sandy Bridge"

ist momentan ganze 60 € billiger........Dafür gibt es dann z.B schon

4 GB Arbeitsspeicher DDR3- 1600, falls noch welcher beim Systemwechsel oder Neukauf gebraucht wird.

 

Auch das zu beiden Prozessoren notwendige Motherboard hat es in sich.....

 

Für die ältere CPU von Intel mit dem schon in die Jahre gekommenen Sockel

1366 wird ein mindestens 140 € teures X58/ Ich10R Mainboard, das zwar tripel-RAM Steckplätze u. mindesten zwei volle 16x PCIe 2.0 Steckplätze besitzt, aber dafür kein S-ATA3 (6Gb/s) im X58 Chip hat, benötigt.


Die Neuen Sockel 1155 Boards bietet zwar nur mit einem P67 Chip             zwei PCIe x16 2.0

bei Belegung mit jeweils zwei GPU"s im CF oder SLI mit je 8x/8X Steckplätze,

aber der Bildverlust gegenüber 2x 16x/16x ist mitlerweile so minimal und fällt überhaupt nicht groß ins Gewicht.


Fazit:

Wenn man noch einige Zeit warten kann und die Preise sich ordnen läßt, bekommt man schon für 100€  ein gutes neues Sockel 1155 Mainboard das zusammen mit einer ca. 200€ Neuen Intel  "Sandy Bridge" CPU z.B

C5 i 2500 / 4x 3,3 GHz + ca. 50 € für neuen 4 GB DDR3- 1600 Arbeitsspeicher

Kit ,bei einer schon vorhandenen Mainstream Grafikkarte wie z.B 460/1GB     GTX von NVIDIA für zusammen 350 €, das jetzt schon alles bisherige in Grund und Boden stampft.........

 

Intel scheint mit Sockel 1156 von 2010 der schon gut ist, von AMD mit AM3

und Phenom II x6/x4 noch einigermaßen in Schacht gehalten worden zu sein.

 

Seit Jahresanfang 2011 mit Intels Neuer überflieger CPU " Sandy Bridge"

aber völlig Chanchenlos und zwar in allen Belangen, dazu gehöhren Preis,Power,Geschwindigkeit und schon seit längerem der Stromverbrauch,

zu sein.

Im Moment gib Intel den Ton an und zwar nicht zu unrecht, Sandy Bridge ist

wohl die z.Z. beste CPU............

 

Bei aller Euphorie sollten wir nicht  das Frühjahr vergessen .....dann kommt auch

AMD mit " Bulldozer " Ihrer neuesten CPU Schöpfung.......

Dann kann alles wieder ganz anders aussehen...................

Intels Sockel 1155 kann gefüllt werden....!

Erste Prozessoren der Intels  "Sandy Bridge" Sockel 1155 -  Familie, schon hier in Deutschland erhältlich.......!

Intel Sandy Bridge unsere persönlichen Favoriten und so könnten sich die Preise nach einiger Verkaufszeit entwickeln

 

Preisangaben sind nur geschätzt und deshalb völlig unverbindlich.

PC-MOD übernimmt keinerlei Garantie....!

                                                                                                      Bildvergrößern Hier

 

 

 

Karlsruhe, 02.01.2011

Sandy-Bridge-wird am 04. Januar auf der CES in Vegas offiziel   von Intel vorgestellt.......... Trotzdem

jetzt schon im Gespräch , der Nachfolger "Ivy Bridge" angeblich erste CPU mit integriertem Grafik-RAM

Intel geht beim Sandy-Bridge-Nachfolger Ivy Bride, der in 22 Nanometern gefertig wird und der schon ende 2011 erscheinen soll, noch einen Schritt weiter:


Angeblich bringt Intel erstmals Stacked Memory für die Grafikeinheit auf dem Substrat des Prozessors unter.

Nur bedingt zu vergleichen mit AMD"s Sideportmemory

( RAM der die Nordbrückengrafik bei 780g/785g/790GX u. 880g+890GX)

der die Chipgrafik auf dem Motherboard verbessert und unterstützt.


Allerdings wahrscheinlich  auf noch stärkerem Niveau, da Intels

CPU-Grafik in "Sandy Bridge" teilweise schon jetzt stärker als AMD"s noch derzeitige

Nordbrücken-Chipgrafik in Ihren 8xx Motherboards ist.

Lassen wir uns überraschen......................

 

Vieleicht wird dann auch irgendwann endlich USB3 in die CPU oder den Motherboardhauptchip wandern.

Was bestimmt nicht nur nach unserer Meinung schon lang überfällig ist.

Hoffentlich heißt das nicht , schon wieder ein neues Motherboard..upps...

 

 


Karlsruhe, 01.12.2010

ASRock immer gut für eine ÜberraschungP67-Transformer Motherboard aber nicht für " Sandy Bridge" 1155 sondern nur                       für  LGA1156-CPUs Lynfield usw........

Asrock hat ein absolutes Enthusiasten-Motherboard heraus gebracht, daß so wahrscheinlich einzigartig ist und bleibt!

 

Der Name " P67-Transformer" beinhaltet mit der Bezeichnung " P67" Intels

nächste Chipgenaration für die kommende CPU-Familie " Sandy Bridge"

auf Sockel 1155 ab 01.2011 erhältlich wie schon des öfteren von uns berichtet.

 

Der Clou ist, daß der Sockel bei diesem Board nicht Intels kommender 1155 ist,

sondern der jetzige aktuelle 1156 für die Lynfield u. Clarkdales Prozessoren

und auch diese nur passen!

 

Die neuen Intel 1155 Boards von ASROCK sind auch schon auf Ihrer hauseigenen Webside gelistet:

 

ASROCK Sockel 1155/ Support-side

ASRock

 

 

Die Vorteile liegen auf der Hand:

 

Gegenüber dem aktuellen P55-Chipsatz bietet der P67 einige Vorteile. So setzt der Neuling auf PCI-Express der zweiten Generation (PCIe 2.0 = 500 MB/s pro Lane ), während beim Vorgänger P55 noch PCI-Express 1.0 = 250 MB/s pro Lane zum Einsatz kommt.

 

Laut ASRocks Marketing-Manager Chris Lee, der das Mainboard vorführte, soll dadurch gerade die Leistung von Speichermedien, die über SATA 6 GBit/s und USB 3.0 angeschlossen werden, auf schnelle Bandbreite kommen.

Weiterhin soll die P67-Platine wesentlich höhere DDR3-Speicher-Frequenzen ermöglichen, als sie beim P55-Chipsatz möglich wären.

 

Wir persönlich finden das echt klasse !

 

Eine Lynfield CPU Sockel 1156, zusammen mit dem neuen P67 Chip, der eigentlich nur für Intels neue " Sandy Bridge " CPU-Familie gedacht  ist(war), mit P67 anstatt P55 Chip auszustatten und so ausreichende USB 3 / S-ATA3 Speed und Arbeitspeicherbandbreite zu ermöglichen, wie AMD das mit 8xx Chip + SB 850 schon länger vormacht.

 

ASROCK weiter SO..........

 


Karlsruhe, 22.11.2010

       Update: Intel Sockel 1155 Sandy Bridge in 2011                      Auch ASROCK stellt seine Neuen 1155 Motherboards vor

 

Nach Asus, Gigabyte u. MSI wollen wir Euch auch die neuen ASROCK Motherboards für Intels neue " Sandy Bridge " Prozessoren die 

am 05. Januar 2011 in Las Vegas vorgestellt worden sind nicht vorenthalten .........

 

Asrock, ehemals die Tochterfirma von Asus u. bis Dato immer als 2. klasssig

angesehen, produzierte ab 2009 dann selbstständig bezahlbare erstklassige

Motherboards.

Auch diese sehen wieder sehr vielversprechend aus und wir werden Euch bestimmt in 2011 eines davon präsentieren....................

 

Hier das absolute Highend Board " P67 Extrem 6 " vorgestellt von ASROCK:

 

Noch mehr Einzelheiten findet Ihr hier :      ASROCK SOCKEL 1155 BOARDS

 

 

 


 

 

 

Exclusiv bei uns, orginal Bilder des Neuen EFI-"Mausklick" BIOS

Neues EFI-BIOS von Asus P8P67 Deluxe und weitere Sockel-1155-Boards für Intels neue CPU-Generation im Vorabtest !

Das neue EFI - BIOS, navigierbar mit der Computermaus, ein echter Fortschritt

der schon lange überfällig war !

Auch andere Motherboardanbieter, wie z.B MSI

bieten diesen Fortschritt in die, wir meinen, richtige Richtung an.

Die erleichterte Bedienung mit der Maus, ist aber kein Ersatz für das

" Wissen was man tut " ( BIOS-WISSEN ) !

Um den Computer richtig und stabiel einzustellen und eventuel zu übertakten (OC) bedarf es aber auch ein bestimmtes Grundwissen über die Funktionen

des Computers.

Im BIOS wird nicht nur jeder Steckplatz, wie PCIe, CPU Sockel, RAM-Sockel usw.

eingestellt, sondern bestimmte Synchrone Geschwindigkeiten gemessen in MHz

und beschleunigt mit verschiedenen veränderbaren Multiplikatoren und deren

zugehöhrigen Stromspannungen, gehöhren ebenso dazu um die Stabilität

des Computers durch korrekte BIOS-Einstellungen zu gewährleisten.

 

Wir können nur allen " BIOS Unwissenden " raten, trotz erleichtertem

Bedienungskompfort, entweder ganz die Finger davon zu lassen oder

sich über die richtigen Einstellungen im Internet zu informieren.

 

Am einfachsten Ihr überlasst Fachleuten, wie z.B PC-MOD diese finigrale Arbeit

für Euch tun. So könnt Ihr sicher sein, dass alles korrekt u. schnell Funktioniert.

 

Hier gehts zu den ersten 1155 Motherboard-Tests

 

 


Roadmap kommender AM3-CPUs: in 2011 noch immer aktuell

Auch die nicht nur bei Enthustiasten beliebten Sempron 1 Kern Prozessoren, die mit einem 7xx Motherboard u. der dazugehörigen 750 oder 710 Südbrücke (Chip)

mit ACC leicht zu einer zwei Kern CPU freigeschaltet werden können, auch die

Phenom 5XX ( zwei Kern CPU mit L3 Cache ) die wie oben genannt ebenfalls

freigeschaltet werden können, hier sogar zu einem Core 4 Prozessor, sind mit

neuen Modellen ebenfalls noch 2011 vertreten........................

 

Leider gibt es keine 100 % Gewährleistung, dass eine Freischaltung der

restlichen Kerne auch immer funktioniert.

Trotzdem lohnt ein Versuch, denn bei gelingen winkt ein vollwertiger Athlon x2

oder Phenom x4 @ 3, ? GHz je nach CPU und OC- Erfolg für weniger Geld.

 

Besitzer eines 8xx AM3 Motherboards haben in Ihrer 850 Südbrücke kein

ACC mehr um CPU Kerne freizuschalten.

Doch keine Panik, bei nahezu fast allen Motherboards gibt es auf dem Board

und im BIOS auch hier,  meistens ermöglicht durch einen extra Chip, eine Freischaltmöglichkeit, die je nach Mainboardhersteller einen anderen Namen

besitzt.

 

Hier einige Beispiele:               Asrock  =  UCC

 

                                                   ASUS   = Core Unlocker

 

                                                Biostar   =   BIO-unloKING

um nur einige zu nennen................

 

Ihr seht also, bis zum "Bulldozer" Prozessor im Frühling 2011 ist noch lange Zeit.

Und selbst dann, seit Ihr mit einem Athlon oder Phenom Prozessor, wenn dieser

zumindest 2 Kerne besitzt, noch immer schnell und sicher und das nicht nur

im Internet unterwegs.

 

Ausgereiftere Hardware, ist wie nicht nur wir meinen, für ein stabiles

sicheres und sorgenfreieres Computing immer besser.

Oder wollt Ihr das Versuchskaninchen spielen ?  Wir nicht, obwohl sich das

manchmal nicht vermeiden lässt !

 

Das gleiche gilt im übrigen auch für Intel, seinen älteren Sockel 775 betreffent

und den jetzigen 1156, der nach nicht einmal 2 Jahren schon bald von

" Sandy Bridge " abgelöst werden soll.........................

 

Wir meinen lasst Euch nicht von allem Neuen teuschen, auch älteres und

bewertes hat seine Vorteile..............

 

Euer PC-MOD Team

 

 


Hier die neuen Chiptsätze auf Intels Sockel 1155 Mainboards


Wie aus der oberen Chiptabelle ersichtbar, ist der P67 Chip das " Non + Ultra ".

Mit ihm können sämtliche kommende Preformance-Einstellungen getätigt werden.

Wie aber auch sein Vorgänger P55 beim aktuellen Intel 1156 Sockel, der im

übrigen nicht mit der neuen kommenden " Sandy Bridge " Sockel 1155 CPU

Familie kompatibel ist, gibt es keinerlei Grafikanschlüsse an einem kommenden P67-Motherboard, obwohl jede neue " Sandy Bridge " CPU eine integrierte

Grafik besitzt.

Mindestens eine Grafikkarte ist beim Flagschiffchip P67 also unbedingt Pflicht !

 

Um in den Genuss von Intels neuer CPU " Sandy Bridge " Grafik,

die übrigens die bisher schnellste "Onboardgrafik" und laut Intel sogar

stärker als eine AMD 5450 Grafikkarte sein wird, zu kommen,

sind die übrigen wie z.B ein H 67 Chipsatz Motherboard notwendig.

 

100 MHz das ist der neue Standarttakt ( BLCK ) der kommenden Plattform.

Optimal für die neue intigrierte Grafik der im Januar 2011 kommenden

Sandy Bridge Prozessoren, die sich zusammen mit dem Prozessor auf einem

Chip in 32 Nm Größe  befindet.

Zusammen mit höheren Multiplikatoren, für Prozessor und Arbeitsspeicher

ergibt sich die neue Geschwindigkeit z.B der

Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, tray (CM8062300833803) Prozessor

hat 33 als Standartmultiplikator ( 100x 33 = 3300 MHZ= 3,30 GHz )

Doch da es sich bei diesem Modell um ein K - Modell handelt könnte man

auch 33,5, 34, 34,5 ......usw. als Multiplikator im BIOS einstellen und den

Prozessor so übertakten.  Das gleiche funktioniert auch mit AMD CPU"s,

aber hier haben diese speziellen Prozessoren die Bezeichnung " Black Edition".

 

Bleiben wir bei Intels kommenden " Sandy Bridge " Sockel 1155 Plattform.

Hier sind mit einem P 67 Motherboard Arbeitsspeichergeschwindigkeiten

bis über DDR-2000 möglich.

Das würde für diese Geschwindigkeit bei 100 Mhz Grundtakt 20 als

Multiplikator bedeuten ! ( 100 MHz x 20 = DDR 2000 )




Mit genaueren Informationen, halten die Hersteller sich noch bedeckt

ab eines scheint jetzt schon sicher, OC ( Overclocking ) oder auf Deutsch

gesagt übertakten, so wie es durch Erhöhung des FSB oder BLCK Taktes

mit Intels jetzigen Plattformen 775 u. 1156/1366 üblich u. möglich ist

wird nicht mehr so durchführbar sein.

 

Der Grund:

 

Am neuen BLCK Takt 100 MHz hängt, nicht nur alleine die neue

integrierte Grafik, die wie schon gesagt in allen " Sandy Bridge" Prozessoren

vorhanden ist, sondern zu viele Komponenten, die ein zu starkes erhöhen                der 100 Mhz BLCK Takt

zu Instabilität führen würde !

 

Hier die Intel Prozessoren ab Sockel 1366/ 1156 u. der kommende 1155:

 


 

Karlsruhe, 01.11.2010

 

SSD Spezial......

 

Was Ihr beim Kauf einer SSD unbedingt beachten solltet:

 

1.  Die SSD sollte unbedingt die "Trim" Funktion unterstützen und

     nicht nur " Gabarage Colection" haben !

 

2.  Am besten Ihr macht eine Neuinstallation, wenn möglich mit Windows 7

     dann wird auch " Trim " und nur dann unterstützt.

 

3. Im Bios den ( SB ) Chip unbedingt auf AHCI stellen, sonst funktioniert

    trotz Windows 7 keine " Trim" Funktion und außerdem bleibt Eure SSD

    langsamer als sie könnte.

    !!!!! Falls Ihr jetzt auf die Idee kommt ( AHCI ) aha warum kaufe ich nicht

    mir eine 2. SSD und lasse die zwei dann für die doppelte Geschwindigkeit                    auf " RAID 0 " laufen...............!                       

    Natürlich wird das funktionieren....

    ABER AUF KOSTEN von TRIM, das dann nach jetzigem Stand    

    nicht funktioniert.......leider !


4. Das Partitionieren/Formatieren auch sehr sehr wichtig, bei einer  SSD  !

 

    Heutige Festplatten, brauchen um den Anfang und das Ende einer Datei

    richtig zu lesen ,einfach das gespeicherte wieder zu finden eine gewisse

    Ordnung !

    Deshalb werden die nach NTFS formatierten Festplatten in"Cluster"

    die heutzutage eine Größe von 4 KB ( 4096 Byte) haben unterteilt.

 

    Eine SSD braucht aber um keinen Geschwindigkeitsverlust zu erleiden

    eine andere Clustergröße, nähmlich 1 KB oder besser so wie es angegeben

    ist 1024 Byte  ( 1 KB = 1024 Byte )

    Um das Alignment ( die Um/Einstellung der Clustergröße ) nicht mit einem 

    Partitionierungs- oder besser gesagt Festplattenprogramm auf 1024 Byte

    manuell einstellen zu müssen, kommen sie wie schon oben erwähnt

    um eine Neuinstallation von Windows 7 nicht herum.

    Wenn Ihr das Betriebsystem schon instaliert habt, ohne Rücksicht aufs  

    Aligment (von 4 KB auf 1024 Byte = 1 KB umstellen) genommen zu haben,

    könnten Euch diese Links weiterhelfen:

 

    Das Aligment u. die SSD auf korekte Einstellungen ( Aligment=1024) prüfen

 

    Windows 7: SSD-Alignment nachträglich ohne Datenverlust ändern

 

 

5. SSD Nicht Defragmentieren, da eine SSD von ihrem Controller verwaltet

    wird und eine ganz andere Funktionsweise als die Festplatte hat ist das

    bei Festplatten so wichtige zeitweilige " Defragmentieren " bei SSD"s

    absolut nicht notwendig und würde auch keinerlei Vorteile bringen.

    Im Gegenteil, einige SSD-Hersteller warnen sogar davor und schließen

    eventuelle Schäden nicht aus!

    Sollte Eure Betriebsystemeigene " Defragmentation" auf Auto stehen,

    unbedingt ausschalten und die SSD ausgrenzen!

    Hier ein Link zu diesem speziellen Thema:

 

    Defragmentieren nachträglich ausschalten/ kontrollieren

 

 

Das und noch einige andere Punkte müsst Ihr befolgen, z.B einige Dienste                 in der Registry ( Regedit ) ausschalten ( Perfetch u. Superfetch )                                 (ready boost deaktivieren ) um die ganze

Kapazität, Schnelligkeit und Lebensdauer aus einer SSD herauszuholen!

Wie diese Punkte u. a. im einzelnen gemacht werden, würde diesen Rahmen

sprengen ! Deshalb verweisen wir Euch auf den Link am Ende dieses Artikels!

 

Mit Windows 7 werden die oben genannten Punkte zumindest bei einer Neuinstallation eigentlich automatisch eingestellt.................

 

Aber oft ist das Betriebssytem vieleicht noch Vista oder schon länger

auf der Festplatte, hoffentlich in einer eigenen Partition,  und Ihr wollt

eine Neuinstallation unbedingt verhindern.

Dann helfen Euch beim clonen (kopieren) unsere oben genannten Tipps vieleicht ein wenig.......... Hier steht noch mehr für diesen Fall !

 

Windows 7 macht alle Einstellungen automatisch........ hoffentlich......

Vertrauen ist gut aber Kontrolle besser auch mit " Disk INFO " könnt Ihr so

einiges anzeigen lassen, nicht nur für Eure SSD auch wichtige

Festplatten-Infos .

 


Na immer noch Lust auf eine SSD ? Wir hoffen doch......!


Natürlich sind die Anforderungen, die das richtige Funktionieren einer SSD betrifft, nicht gerade leicht! Dagegen ist die Festplatte kinderleicht, aber dafür nicht so schnell und kompfortabel wie eine SSD.                                       Computeranfänger sind hier bestimmt überfordert.

Geduld und Zeit sind hier gefordert, um einer SSD seine ganze Stärke

        und Leistung zu entlocken !

 

Am einfachsten dürfte die Verwendung von Windows 7 bei einer kompletten

Neuinstallation sein.


Wenn Ihr dann noch vorher Eure neue SSD an einem anderen Computer

mit dem passenden Tool z.B von Acronis Disk Director 11( kostenl.Testversion)

auf das richtige Aligment ( 1024 ) partitoniert und formatiert,

dürfte dem erfolgreichen Start nichts mehr im Weg stehen.

 

Einige SSD-Hersteller, besonders Intel, bieten auch dementsprechende

Programme u. Tools um eine SSD zu prüfen und richtig einzustellen.

Auch das scheint der richtige Weg zu sein!

 

Mit etwas Mühe und Geduld und der richtigen Einstellung, kannst auch

Du deine SSD zu Höchstleistungen bringen.............

 

Als Belohnung winkt am Ende ein völlig neues Computergefühl in Echtzeit !

Längere Wartezeiten ade.............................

 

Euer PC - Mod Team

 

Hier unter diesem Link findet Ihr noch mehr Infos u. Tipps,

für einen erfolgreichen Start in der Welt der SSD...........

 

 

SSD Optimierungen und FAQs

 


 


Karlsruhe, 24.10.2010

AMD Radeon HD 6870 u. Radeon HD 6850 Produktpresentation

AMD"s neue Grafikkarten stellen sich vor !


Karlsruhe, 23.10.2010

Endlich da !  Die AMD AVIVO HD 6000 Grafikkarten, Bilder u. Preise von AMD

 

radeon_logo_new

                      AMD Bart"s GPU Chip  ist da


 

 

         Ab sofort im Handel erhältlich die               NeuenGrafikkarten  von AMD, vorerst die            6850 Barts Pro 129 € + 6870 Barts XT 149 €

 

Schon am 22. Oktober 2010, zum Launch ( Start ) der Karten ca. 11 verfügbare:

Radeon HD 6850: Modelle mit 960 Shader-ALUs

Was ist Neu an der HD 6000 GPU- Serie:

Die Karten haben per Referenzvorgaben je einen Dual- und einen Single-Link-DVI-Anschluss, zwei  Mini-Displayport in der Version 1.2, sowie HDMI 1.4a - wichtig für 3D-Wiedergabe. Außerdem sorgen die fünf Anschlüsse dafür, dass jede HD-6800-Karte, direkt vier Displays ansteuern kann. Dank Displayport-1.2-Unterstützung können auch Chain-Linked-Displays hintereinander geschaltet oder über einen (separat erhältlichen) Hub angeschlossen werden. Mithilfe dieser Technik ist jede HD-6800-Karte in der Lage, bis zu sechs Displays im Eyefinity-Modus zu bedienen - sofern diese sich ebenfalls ans DP-1.2-Protokoll halten.


Hier gehts zum Preisvergleich der HD 6850 GPU"s

 

                              Die HD 6850 ,was hat sich verändert?


Der Stromverbrauch, ein nicht unwesentlicher Faktor in unserer Zeit, konnte

leider mit ca. 19-25 Watt im IDE gegenüber den eigenen HD 5000 Vorgängerkarten u. Nvidias neuer 460 GTX/ 768MB/1 GB noch nicht verbessert werden !

 

Aber unter Last, beim spielen, für das diese Grafikkarten eigentlich

bestimmt sind zeigt sich mit max. 130 Watt ein besseres Bild ab !

Gegenüber Nvidias 460 GTX GPU bedeutet das ein Verbesserung von                       -20/30 Watt je nach 768 MB/ 1 GB Modell.

Leistungsmäßig wird die Nvidia 460 GTX/ 768 MB  überholt aber gleicht sich            an das 460 GTX/ 1 GB Modell an !

 

Wenn Ihr noch mehr u. genaueres erfahren wollt, hier einige Links dazu:

 

Frontalangriff auf GeForce GTX 460


Radeon HD 6870 und HD 6850 im Test

 

Angriff auf Nvidias Kronjuwel

 

Hier die Radeon HD 6870 Modelle mit max. 151 Watt Verbrauch

Für ca. 150 Euro sind diese NEUEN 6870 Modelle, nicht nur preiswerter sondern auch leicht stärker als die etwas älteren 5850 / 1 GB Cypress Grafikkarten.

 

Auch Nvidias 470 GTX/ 1 GB muss sich in allen belangen, Stromverbrauch,

Stärke u. Preis geschlagen geben.

 

Nur die Hauseigene 5870/ 1 GB und Nvidias 480 GTX/ 1 GB sind dieser neuen

Karte, was die Stärke anbelangt überlegen.

 

Unser vorläufiges Fazit:

 

Der Stromverbrauch hat sich wie erwartet, wenn auch nur unter Last verbessert.

Preislich sind die Neuen HD 6000 Grafikkarten von AMD schon von beginn an sehr interessant und greifen Nvidias 460 GTX/ 768MB/ 1 GB schon jetzt

mit der HD 6850 für ab 129 € an !

 

Auch die stärkere Neue HD 6870 ist jetzt schon mit ca. 199 € auf sehr gutem

Preiskampfkurs gegenüber Ihren Konkurenten !

 

Was allerdings Tessalation und Bildqualität ( Bildflimmern ) angeht hat nach wie vor noch Nvidia das bessere Gesammtpacket.

 

Doch DX 11 in AMD"s 2. Auflage gehört ebenso wie UDV 3.0  zur Beschleunigung von MPEG-2, DivX, VC-1, H.264 und MVC sowie 3D Blueray

Videos zu den Neuerungen.  Mit HD3D ist es jetzt ebenso möglich auch 3D-Games zusammen

mit einem passenden 120 HZ Monitor und Brille zu realisieren!

 

Bis zu 6 Monitore lassen sich mit geeigneten Adaptern an eine einzige

HD 6000 Grafikkarte anschließen..... Ein sehr großer Fortschritt wie wir

meinen........im gegensatz zu Nvidias neuen 400 Fermi DX11 Karten, die nicht einmal 3 Monitore ( nur 2 ) pro Karte dulden.

 

Die Lautstärke ist im Ide, bei beiden 6000 -Modellen angenehm und leise......

Beim spielen allerdings, unter Last ist die größere HD 6870 GPU, mit ihrem noch Reverenzkühler schon aus dem Gehäuse deutlich zu hören !

Die kleinere HD 6850 dagegen,  was aber auch je nach Kühlermodell ganz  anders aussehen kann,

scheint beim "Spielen" leise(r) zu sein, kommt aber nicht ganz an

Nvidias 460 GTX/ 768 MB Reverenzlüftermodell wie bei unseren zwei erworbenen " EVGA Modellen "heran.

 

Jede neue DX 11 Grafikkarte hat gegenüber seinen Konkurenten Vor- aber auch

Nachteile.

Welche Karte Ihr bevorzugt bleibt euch am Ende selbst überlassen........

 

Es wird wohl der Nutzen und die Individualität und besonders der Preis

über den Erwerb einer Karte entscheiden.

 

Am Schluss bleibt noch festzuhalten AMD ( Nahmensänderung= vorher ATI )

hat mal wieder mit dem heutigen Produktstart ihrer 6000 Grafikkarten gezeigt,

das es immer noch ein wenig schneller (stärker), stromsparender ( Last )

                          und vorallem

preiswerter geht.........


HD 6870 und HD 6850: Die ersten Karten der Boardpartner

 

Euer PC-MOD Team


 

 

Karlsruhe, 16.10.2010

     Radeon HD 6000-Serie eine Klasse für sich !   

      NVIDA bekommt starke Konkurenz ?            

  hotthema.gif

     Radeon HD 6000-Serie    VS.     Nvidia 400- Serie

Northern Islands, der neue Bart Pro u. XT Chip tritt an gegen Fermi von Nvidia !

Wobei es zuerst zwei Grafikkarten , 6850 u. 6870 mit jeweils 1 GB Ram geben wird ! Die bislang wohl erfolgreichste Fermi GF 104 die 460 GTX/ 768MB/1 GB

Grafikkarte von Nvidia, soll von AMD"s Bart Pro u. XT 6850/70/ 1 GB attackiert werden!

 

Mit der Anschlussmöglichkeit von bis zu 6 Monitoren, und einem max. Stromverbrauch von unter 150 Watt, was nur einen 6- Pin Anschluss erfordert,

steht Barts Pro die 6850/ 1 GB schon mal in dieser Hinsicht besser da.

 

Gemeinsamkeiten sind natürlich DX 11, doch die Nvidia Karten haben immer  noch die besserer

Tesselation ......

 

Preislich gesehen ist (war) besonders NVIDIA"s  460 GTX/ 768 MB  der absolute Favorit unter den Spielerkarten!

 

Besonders unsere Vorschläge vom Spätsommer, die MSI 460 GTX OC 768 MB

und unser Eigenerwerb für SLI die EVGA 460 GTX/ 768 MB sind nicht nur eine

der Besten GF 104 Chip Karten, sondern im absoluten Preissturtz !

 

Ob dieser auch noch nach Launch am 22. Okt. der neuen 6000 AMD Grafikkarten anhalten wird oder so bleibt ist schlecht vorauszusehen.

Am Ende wird wohl die Nachfrage u. Verfügbarkeit beider Karten diese Frage beantworten und den Ausschlag der Preisrichtung bestimmen !


 


 


HD6850 Stromsparwunder ?

Die 6850/ 1GB ist mit ca, 120 WATT beim spielen sehr Stromsparend  und soll gegen Nvidias 460 GTX/ 768 MB antretten !
Die 6850/ 1GB ist mit ca, 120 WATT beim spielen sehr Stromsparend und soll gegen Nvidias 460 GTX/ 768 MB antretten !

Spiele, die Euren Rechner zum schwitzen bringen ! ( ? )

 

Wenn Euer Computer schon etwas älter ist, wir reden hier von 2-3 Jahren,

und er besonders im Grafikbereich keinerlei Aufrüstung stattfand, dann

könnten diese Spiele hier zum Problem werden !

 

 


Welche das sind, erfahrt Ihr unter diesem Link !
Welche das sind, erfahrt Ihr unter diesem Link !

Mit den oben genannten Grafikkarten , ab 6850/1 GB AMD u. 460 GTX/ 768 MB

von Nvidia seit Ihr im allgemeinen zusammen mit einem leistungsstarken

4- Kern Prozessor von AMD oder Intel auf der sicheren u. ruckelfreien

spielerfreundlichen Seite.


Wenn der Monitor die 22" Zoll Marke  1680x1080 Pixel  nicht überschreitet,       gibt es im allgemeinen keinerlei Probleme, auch die allerneusten Spiele lassen Grafikeinstellungen auf höchster Stufe ( High ), manchmal auch mit AA u. AF  Filterneinstellungen, zu !

 

Speicherhungrige Spiele 2010/11

 


Karlsruhe, 11.10.2010

Computer- modding leicht gemacht........

NZXT bringt neue LED-Sleeved-Beleuchtung, in den beliebeten Farben wie blau, rot, grün, orange und weiß auf den Markt

 

Hier als Beispiel das Kit in " blau", daß es in 1 m und 2 m Länge Hier zu kaufen gibt !

Sleeved LED Kit - Blue

Durch das schwarz gesleefte Kabel, mit leuchteten LED in den oben genannten

Farben, fällt die Verlegung alleine durch flexibilität des Kabels sehr leicht.

Ein weiterer Pluspunkt ist die unauffälligkeit auch am Tage im ausgeschalteten Zustand!

 

Wir empfehlen Euch das 2 m Kit, da es einmal innen um das ganze Computer  midi-Gehäuse passt und so das ganze Gehäuse ausgeleuchtet wird!

 

PC-Mod spricht bei diesem Produkt seine uneingeschränkte Kaufempfehlung aus!

 


Karlsruhe, 02.10.2010

900er-Chipsätze für „Bulldozer“

AMD 2011 " BULLDOZER"  im Spätsommer  mit Neuen 900 Chipsätzen u. Sockel AM3+  leider ebenfalls noch keine direkte USB-3.0-Unterstützung


Mit der Bezeichnung 990FX, 990X und 970 werden die ersten drei Chipsätze zusammen mit dem Sockel AM3+ ins Rennen geschickt.......

 

Die zugehörige Southbridge soll SB950  heißen.

 

Genaueres Hier bei pcgh.de

 


Karlsruhe, 17.09.2010

                            USB 3 fürs VOLK

Erster 16 GB USB 3 STICK  nicht ( viel ) teurer als sein USB 2 Vorgänger.......!

 

Die Firma A-DATA hat mit ihrem

 

ADATA Nobility N005 16GB, USB 3.0 (AN005-16G-CGY)

 

                                  den ersten preiswerteren unter 40 €

 

                                         

                                        USB 3 Stick

 

im Programm....................      Wir hoffen, dass andere Hersteller ebenfalls diesem

guten Beispiel folgen und ebenfalls Ihre Preise reduzieren...........................

Karlsruhe, 13.09.2010

    Cubegehäuse - Multimedia PC  " BLUE BOXFinale

 

Unser Projekt- PC   " BLUE BOX " nun endlich fertiggestellt!                                     

Nachdem noch vor 6 Tagen die Grafikkarte und Beleuchtung eingebaut wurde,   konnte jetzt

endlich nach letzten kleinen Verbesserungen der Kabel, mit noch einigen

Kabelbindern, das Gehäuse final geschlossen werden.....!

 


 

 

Höchste Zeit endlich mit dem September PC-Bauprojekt zu beginnen..........

 

Hier schon mal als Vorgeschmack, die Hardware, die zum Einsatz kommen

        

                                         ...........wird..........

Genauere Beschreibung des Projekts  " 775 Enthustiast " ( siehe unten )

                                      vom 27.08.2010

              Karlsruhe, 27.08.2010

Highend-Computer im September 2010 ( Oldie but Goldie )


 

"Intel Sockel 775 isn"t  dead yet ! "

 

Noch einmal lassen wir den 775 Intel Sockel seine Muskeln spielen !

 

Der seit über 4 Jahren schon,  in ausgereifter Manier und Zuverlässigkeit,

in so manchem Computer zusammen mit guten passenden Intel Prozessoren

sein ausgereiftes Darsein fristet.............................

Hier die verwendete Hardware unseres Projekts  " 775 Enthustiast":

 

Gehäuse: Midi ATX "Sharkoon Rebel  9 PRO - Avatar edition/ Window

                 Gehäuse:  Hier        Window:  Hier

 

Netzteil :  Super Flower SF-450P14HE Amazon 80plus

                     oder                                                                                                                              Super Flower Atlas Design Modular AT-480R14A  

 

Lüfter    : Gehäusedeckel  EnermaxT.B.Silence140x140x25m,750rpm,                  

                                           77.13m³/h, 15dB(A) (UCTB14)  1x

              

                 Front ( vorn )   Enermax Twister Everest 120x120x25mm, 500-1000

                                          U/min  sehr leise und sehr guter Flow, 2 Stück vorne

                                  45.04-78.32m³/h, 8-12dB(A) (UCEV12)

         

                 Back ( hinten) Xigmatek Crystal blau, 120x120x25mm, 1500rpm,

                                            115.47m³/h, 20dB(A) (CLF-F1251)

 

Insgesamt vier sehr leise Markenlüfter ( 3x 120 mm, 1x 140 mm)                        werden der Hardware genügend Kühlung verschaffen.......................

Sollte, dass immer noch nicht ausreichen, können bei Verwendung

des Window ( Fenster ) Seitenpanel seitlich  bis zu zwei 120 mm Lüfter noch

zusätzlich montiert werden.




 

 

Motherboard Sockel 775 Intel

Jetzt wird es " EXTREM " so auch der Name

                                 des verwendeten Boards von ---->

                                 bei unserem " 775 Enthusiast"

                                                    Projekt 2010

 

 

                                        GA-EP45-EXTREME (rev. 1.0)

 

 Intel® P45 + ICH10R Chipset                                                                                    A  

 

power phase design mit virtual 12 power phases für highly efficient operation for 45nm CPU

 


 


Zusätzlich noch 2 power phases für das NB chipset

 

 

und 2 phases für memory power

   

 

 

 

 

 

Hier die Hammer " Headpipe " des

Motherboards GA EP 45- EXTREM

 

Total enthusiastisch oder ?

Es gibt zwei Kühlmöglichkeiten

den Nordbrückenchip

          P45 Eagelcake

sowie Südbrückenchip ICH 10R

und die Headpipe über den

12 Spannungswandlern zu

             kühlen.....!

 

Wasser und/oder Luft

 


 



Hybrid Silent-Pipe

Hybrid-Silent Pipe das ist das "all-copper thermal solution design" welches Air cooling allein oder mit Water Cooling  die Wärme  effective von North Bridge, South Bridge and CPU-Umgebung

ableitet und so zu optimalen OC-Ergebnisen sein Beitrag leistet.

 


Phantastische Back Panel I/O Anschlussmöglichkeiten !

( von links nach rechts )

  1. 1 x PS/2 keyboard port
  2. 1 x PS/2 mouse port
  3. 1 x optical S/PDIF Out connector
  4. 1 x coaxial S/PDIF Out connector
  5. 1 x clearing CMOS switch
  6. 8 x USB 2.0/1.1 ports
  7. 2 x RJ-45 ports 
  8. 6 x audio jacks / Dolby Suround 7.1 



  Dolby Home Theater® - Enjoy  Home Theater7.1 Surround Sound Experience vom  Realtek ALC889A codec Chip
 

 

ATI CrossFireX  für max. 3 gleiche ATI Grafikkarten


 
 

PCI-E 2.0 Graphic Interface mit PCIe x16 und PCIe x8/8 Crossfire

                 Support mit max. 500 MB/s

                

                 1x PCIe x4 mit PCIe 1.1 max. 250 MB/s

                 für Crossfire X Triple  aber dann 8x/8x/4x Lanes

                 Achtung ! Der 3. orange PCIe16 Slot ist der PCIe x4

                                  Slot und (nur) mit PCIe 1.1 ( 250 MB/s)

                                  am Südbrückenchip ICH 10R angebunden

 


Insert ASUS U3S6 to this PCIe slot to get maximum bandwidth

So das Moto für die ZUKUNFT für noch schnelleren Datentransfer !


Natürlich werden wir auch dieses und zukünftige Motherboards mit PCIe x4 Slot mit PCIe 1.0 ( 250 MB/s max. )  oder wenn nötig den zweiten PCIe 2.0 Steckplatz mit unserer 

ERWORBENEN STECKKARTE für die Zukünftigen schnelleren
S-ATA 3 u. USB3 Laufwerke auf Kompatibilität für Euch TESTEN !

 

ASUS U3S6, 2x USB 3.0/2x SATA 6Gb/s, PCIe x4

Mehr Infos bei

 

                          ASUS

 

 

Kaufinteressierte kommen mit

 

ca. 30 € verhältnismäßig preiswert

 

weg, wenn man bedenkt, dass ein

USB 3 PCIe x1 auch ca. 25 € kostet !

 

Unsere Aufrüstempfehlung 2010

 

 


 

Onboard Quick Switches, Power Buton+Reset und

CRLT- BIOS Reset Buton mit LED beleuchtet..........

 

 

Extrem / extremer /  am extremsten und das sind nur einige Besonderheiten

 

dieses Highend-motherboards von Gigabyte...................


Nicht umsonst ist der Name dieses PC-Projekts    "775 Enthustiast"

Aber alles hier bis auf das kleinste Detail zu posten würde den Rahmen

des Projekts sprengen, Hier noch einmal der Link dazu von Gigabyte 

wo Ihr noch mehr über dieses Board erfahren könnt.........................

 

 


Der Prozessor wird ein Core 2 Duo Wolfdale E 8400 2x 3,0 Ghz / L2: 6 MB im

C0 Stepping  mit einer TDP von 65 Watt.

 

Angestrebt sind max. wenn es der Prozessor ermöglicht, bedingt durch das sehr gute Motherboard von Gigabyte, das sogar über 500 MHz Chiptakt ermöglicht.

eine CPU Taktsteigerung von +33 %, also OC +1000MHz von 3,0 Ghz auf

volle 4,0 Ghz........................

 


                                       OC - Erklärung u. Vorhaben


 

Höchster ( Standart) Multiplikator dieser CPU ist 9 , resultierend aus

 

333Mhz ( Nordbrückentakt des P45 Chips ) x 9 = 3,0 GHz ( 3000 Mhz )

 

ergibt sich die Prozessorgeschwindigkeit !

 

Beim OC muß natürlich der Arbeitsspeicher ( DDR 2 ) berücksichtigt werden!

 

Was ist möglich mit:   

 

DDR-  800 ( 400 Mhz )   1:1   400 MHz FSB   x 93600 Mhz OC CPU

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

DDR-800 OC @ 888        1:1    444MHz FSB   x9  =  4000 MHz OC CPU

               ( 444 MHz )

DDR-1000 ( 500 MHz )  1:1    500 MHz FSB   x84000 MHz OC CPU

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Um auf OC @ 4 Ghz ( 4000 Mhz ) zu kommen ist OC- fähiger DDR2-800 RAM nötig,  mindestens bis DDR2- 888  oder wir verwenden um noch mehr spielraum auch nach oben zu haben gleich , DDR2- 1000  Arbeitsspeicher .

      Glücklicherweise sind wir im Besitz von beiden Möglichkeiten......

Mit ihm ist sogar theoretisch 4,5 GHz OC drin ( 500 Mhz x9 ).......aber nicht

mit dieser CPU und schon gar nicht mit Luftkühlung........

Übrigens wir werden die CPU max. mit 1,35 Volt belasten, hoffentlich ist das

genug für die angestrebten 4 GHz, wir werden sehen.............

 

 

 

Kommen wir zum Arbeitsspeicher, der wie oben bei den OC-Vorhaben schon

beschrieben DDR2- 1000 oder guter OC ( übertaktbarer ) DDR2-800 sein muss

um die CPU in Richtung 4 GHz zu tunen............................

 

 

 

 

4GB (2x2048 MB)OCZ-ReaperDDR-800 D/C Kit PN - OCZ2RPR800C44GK

 

                           oder

 

 

 

4GB ( 2x 2048MB ) G.SKILL PC2-1000 C5 KIT F2-8000CL5D-4GPBQ


 

                                                                                                                                                                                  

Einer von diesen zwei Kits wird es sein, vom OCZ 4 GB Kit wird zunächst nur

ein Riegel ( 2 GB ) für unsere CPU und RAM OC- Versuche eingesetzt !

Damit verbessern wir das OC-Potential,  das mit 2 GB bekanntlich immer besser als mit 4 GB oder mehr ist.

Später kommt der zweite 2 GB Riegel  natürlich wieder

dazu um auch evt. ein 64 bit Betriebssystem voll nutzen zu können..........

 

Hier noch mal die RAM "s im einzelnen :

  • OCZ DDR2 PC2-6400 Reaper CL4 4GB Edition

  • OCZ DDR2 PC2-6400 Reaper CL4 4GB Edition
  • 800MHzDDR2
  • 4-4-4-15(CAS-TRCD-TRP-TRAS)
  • Available in 4GB (2x2048MB)Dual Channel Kits
  • Unbuffered
  • OCZ Lifetime Warranty
  • 2.1 Volts
  • 240 Pin DIMM

[ P Q ] F2-8000CL5D-4GBPQ (2Gx2)


 

 

 

Main Board

intel
System Desktop
System Type DDR2
M/B Chipset

Intel X48

Intel X38

Intel P45/43 Series

Intel P35

AMD 78x Series

AMD 79x Series

CAS_Latency 5-5-5-15-2N
Capacity

4GB (2GB x2)

Speed DDR2-1000 (PC2 8000)
Test_Voltage 2.0~2.1 Volts
PCB  
Registered/Unbuffered Unbuffered
Error_Checking Non-ECC
Type 240-pin DIMM
Lifetime     Warranty           Lebenslang                                    

 

 

Qualified Motherboards List

( kleiner Auszug )

 

DFI BI P45-T2RS Elite
DFI BI P45-T2RS
Gigabyte GA-EP45-EXTREME
Gigabyte GA-EP45-DQ6
Gigabyte GA-X48-DQ6
Gigabyte GA-P35-DQ6
Gigabyte GA-EX38-DQ6
             usw.
 

 



Übrigens dem OCZ DDR2 - 800 Arbeitsspeicher wird ein sehr gutes OC-Verhalten

vorausgesagt, natürlich mit höherer Voltzahl 2,2-2,3 Volt und höheren Times

von Cl. 4 auf Cl. 5 sollen über 500 MHz ( DDR2- 1000 ) möglich sein.

 

Wir können also enthusiastisch gespannt sein....................

 

 

 

 

CPU Kühler, das wichtige Stück Hardware für erfolgreiche OC- Versuche......

 

                                 "MUGEN II " mit evt. zwei Lüftern

 

der wird unsere CPU Core 2 Duo Wolfdale E 8400 2x 3,0 GB / Cache 6 MB

zusammen mit unserem gut belüfteten Gehäuse, mit insgesammt 4 Lüftern,

genug kühlen......................................

 

Die Lüfter werden voraussichtlich der beigelegte schwarze 120 mm PWM Lüfter

von Scyte  " Slip Stream" mit max. 1400 U/m  sein                                                        + einen zusätzlichen unbekannten Lüfter

( wenn die Headpipe  es noch erlaubt ) .................!


Technische Daten

  • Scythe Mugen 2 (SCMG-2000)
  • Hybrid-Kühltower im 120-mm-Layout
  • Vernickelte Bodenplatte aus Kupfer
  • Gesamtabmessungen: (L) 125 x (B) 130 x (H) 155 mm
  • Lamellenabstand: ca. 2 mm
  • 5-fach U-Heatpipe Aufbau
  • Fünf separate Lamellentürme
  • Gesamtgewicht: ca. 885 Gramm
  • 120-mm-Scythe-Slip-Stream-Lüfter :
    • Maximal 1400 U/min
    • Maximal 126 m³/h Fördervolumen
    • Schalldruck 26 dB(A)
    • PWM-Unterstützung

 

 

Die Grafikkarte, sollte ebenbürdig sein, passend und enthusiastisch genug

um dem Projektnamen " 775 Enthusiast " alle Ehre zu erweisen..............

 

                       Hier unser Vorschlag:

 

Leise Grafikkarte

MSI N250GTS Twin Frozr 1G

Grafikchip
 
Nvidia Geforce GTS 250
 
Arbeitsspeicher (Video-RAM)
 
1024 MB GDDR3-RAM
 
Speicherdatenbus
 
256 Bit
 
Takt des Grafikchips
 
675 MHz
 
Takt des Grafikspeichers
 
1100 MHz
 
Grafikchipkühlung
 
aktiv
 
Speicherchipkühlung
 
aktiv
 
Stromanschluss             
 
1x 6 Pin
Video-Ausgänge
 
2x DVI
 
Lieferumfang
 
DVI-zu-VGA- und DVI-zu-HDMI-Adapter, Stromadapter, Übertaktungsprogramm Afterburner


 

 

 

Fortsetzung folgt..........................

 

 

 

 

Karlsruhe, 05. August 2010

 

                                             Nvidia......... is back


                       mit Ihrem 460 GTX Modell endlich konkurenzfähig vs. ATI

 

DirectX 11, Cuda, Physiks, 3D-Gaming-Blue Ray, leise, kühl und stromsparend....

                                            und verhältnismäßig bezahlbar


Das alles sind Eigenschaften, die Nvidia leider erst nach Ihrem 4. Relase, mit

der neuen Grafikkarte der neuen 4xx GTX Grafikkartenserie endlich geschafft hat.

Ausschlaggebend ist der neue GF104- Chip  der im Gegensatz zu den 4xx Vorgängerkarten 480/ 470/ 465  mit GF100-Chip kein abgespecker Fermichip

ist.

Weitere Merkmale sind 40 Nm Fertigung, 1,95 Miliarden Transistoren, schneller

GDDR 5 Speicher, 256/192 Bit Speicherinterface je nach Modell mit 1024 MB

oder 768 MB Speichergröße.

 

Änderung............ Da die unten beschriebene Grafikkarte z.Z. leichte Lieferschwierigkeiten hat, haben wir uns bei dem neuen 460 GTX Grafikkartenangebot von Nvidia weiter umgeschaut und sind auch

fündig geworden..............

Nach etwas längerer Recherche sind wir auf das 460 GTX/ 768 MB  Modell von dem

renomierten Hardwarehersteller, speziell auch bekannt unter Overclockern

und Enthustiasten, von  EVGA gekommen.........

 

EVGA 460 GTX/ 768 MB

 

Unsere Grafikkarte hat sich nicht nur in verschiedensten Foren u. Kundenbewertungen als absolute Kaufempfehlung bewährt sondern wurde zum

 

                                             PREIS/Leistungshammer

 



Diese Karte hat  den von Nvidia vorgegebenen Reverenzlüfter, der die vorn

angesaugte Luft, zum Kühlen der Grafikkarte nach Verbrauch und Erwärmung,  hinten am Slotblech wieder ins Freie befördert.

 

Diese Technik ist besonders bei kleineren und u-ATX Cube ( Box ) Gehäusen

sehr von Vorteil , da sonst die erwärmte Luft bleibt und  die andere Hardware im Gehäuse nur unnötig

belasten würde.................................

Also auch bedingt durch ihre sehr guten Abmessungen, mit nur 22 cm Länge u. 11 cm Höhe ( Breite) also wie geschaffen auch für unseren

 

                                            BLUE BOX Computer mit vorest passender CPU

                                                                       Intel 1156 C5 i 750/ 2,66 GHz

 

Laut einiger Bewertungen im Netz, sollen einige 460 GTX Karten unter Last

beim Spielen zu laut sein...........

Das betraff besonders Karten mit einem optisch ähnlichen Kühler wie unsere

von EVGA!

Aber wie sich herausstellte eben "nur ähnlich", den diese Grafikkarten verwendeten  ihre Eigenkreationen und nicht das Orginal von Nvidia.

 

Um letzte Zweifel auszuräumen fanden wir Hier Bestätigung !

 


Welches Potenzial steckt in der EVGA 460 GTX/ 768 MB

 

Wir entschieden uns für das Grundmodell und nicht für das etwas teurere

Brudermodel  mit Zusatzbezeichnung SC = Superclocked.

 

Der Grund:                                        Unsere Evga 460 GTX  vs.  Evga GTX SC

                               

                                                     Chiptakt :           675 MHz vs.  763 MHz

 

                                               Speichertakt:           900 MHz vs.  950 MHz

 

                                               Shadertakt :         1350 MHz  vs.1526MHz

 

Beide Modelle sind absolut baugleich, bis auf die Werkseitige Übertaktung des

"Superclocked"  Modells.

Für uns und Euch ist ( sollte) es eigentlich "ein Leichtes"sein selber die

Werte des "Superclocked" Modells ( SC ) einzustellen und zu übernehmen.

Dafür muß auch nicht einmal die Voltzahl erhöht werden!


In einigen anderen Websides wurden sogar noch höhere OC Werte ausprobiert

bis zu 875 Mhz Chiptakt,  1063 Mhz Speichertakt, und 1750 Shadertakt !

Diese Grafikkarte hat ein fantastisches Übertaktungspotential...........

 

Da die Karte aber so schon, auch bei 1920x 1200 Pixeln ( 24" Bildschirm)

bei den meisten neuen Spielen genügend Bilder für flüssiges Gamevergnügend

liefert, genügen vorerst eigentlich noch die Standartwerte.

Gehöhrt Ihr aber genau wie wir zu den Enthusasten und wollt sofort mit

Übertaktungsversuche beginnen , so sollten die Werte der "Superclockedversion"  ( siehe oben ) vorerst genügen..........................

Mit Ihnen ist die Karte sogar schneller als das teurere 1024 MB Modell.......



Entweder Ihr benutzt dafür MSI Afterburner

mit dem man normalerweise bei ( fast) allen Grafikkarten von ATI u. Nvidia die Werte, wie oben angezeigt, einstellen und ändern kann................

Oder das von Evga selber auf DVD beigelegte Tool Evga Precision, das auch die

OC Stabilität testen kann....................................

 

Besonders wichtig bei zu lauten Grafikkartenlüftern, die Geschwindigkeit nach % manuell auf eine erträgliche Geräuschkulisse im Verhältnis zur passenden

Grafikkartentemperatur einzustellen !


                  !!! Übertaktung der Grafikkarte auf eigene Gefahr !!!

 


Karlsruhe, 29. Juli 2010

 

 

 

ATI         vs.        NVIDIA

 

Im Bild die Nvidia DirectX 11 GPU von MSI :  460 GTX/768MB-OC 

 

 

Wechsel am Grafikkartenmarkt !............( ? ) bis ATI im Herbst 2010 die

                                                                               6xxx bringt........??????

 

Nachdem vor ca. einem Jahr, genauer gesagt im September 2009 die

Tochterfirma von AMD mit bekannten Namen ATI mit den ersten 5xxx

Grafikkarten mit DirectX 11 auf den Markt kamen, hatte Nvidia plötzlich

nicht mehr viel zu lachen.

Fast jeder Gamer und Enthustiast kaufte ein 5XXX Modell von ATI.


Die Gründe lagen auf der Hand, sehr wenig Stromverbrauch im IDE Betrieb je nach Modell unter 20 Watt und bei Last leicht über 100 Watt.

DirectX 11 und bis zu drei Monitore können an eine Grafikkarte angeschlossen

werden.

Der billige Preis tat sein übriges und Du konntest, wie auch übrigens wir,

schon für ca. 230 € eine 5850 / 1024 MB ATI kaufen.

 

Das Jahr ging vorbei und die einzige enstzunehmende Konkurenz Nvidia

brachte es nicht fertig ein gleichwertiges Modell auf den Markt zu bringen.

Erst im März 2010 war es dann soweit ......... auch Nvidia prasentierte dann auch

ihre ersten DirectX 11 Karten 480/470 und später auch eine 465 Nvidia.

 

Doch wer glaubte die neuen Nvidia Karten seien besser oder schon  gleichzusetzen

mit den schon fast seit einem Jahr verschiedensten ATI 5XXX Karten, der wurde bitter

entäuscht.................

 

Klar schnell sind die neuen Nvidia Grafikkarten, keine Frage............

Aber zu welchem Preis ?

Und damit meinen wir nicht den Kostenpunkt.

 

Sondern der Stromverbrauch ist viel zu hoch ( im IDE u. bei Last gleichermaßen)

und ebenso die Lautstärke des Reverenzkühlers gleicht einem Staubsauger......


 

Manchmal fragen wir uns zurecht: Warum der teuer zahlenden Kundschaft

                                                         so etwas überhaupt  zugemutet wird.............

                                       

 

 


Doch endlich endlich........ ein Lichtblick  die in diesem Monat erschienene

 

Nvidia 460 GTX mit 768 MB/ 192 bit oder mit 1024 MB/ 256 bit brachte den

 

Durchbruch........... Noch genaueres Hier

                                                                         siehe auch rechts------------------------>

Viel......Viel..... weniger Stromverbrauch, teilweise sogar schneller als

eine 465 GTX ( Vorgängermodell). 

 

Aber ! Die Kühlerlautstärke scheint bei einigen neuen 460 GTX noch nicht

           ganz im Griff zu sein u. ist teilweise noch unter Last zu laut.........

 

Nicht so bei der oben abgebildeten 460 GTX/ 768 MB Grafikkarte von

MSI mit speziellem Kühler mit passendem Namen Cycolon ( Wirbelwind)

Auch wir werden bald im Besitz dieser Karte sein und Euch bald einen eigenen

Test liefern.............................

 


Karlsruhe, im heissen Juli 2010

Wird vieleicht eines der bisher schönsten PC Modingprojekte von uns

 

im Heisssssen Sommer 2010,  Abkühlung gefällig.... mit der

 

                                         "BLUE BOX"

Einige zerlegte Gehäuseimpressionen...........

 

 

Hier geht es weiter..Klick.....

 


Karlsruhe, 09.07.2010

"RED BARON" so der Name des

neuen Computers von uns.......

 

Gehäuse:" Enermax " Staray"

                 mit rotem " Apolish

                 Frontlüfter.

Netzteil : 500 Watt OCZ

                ModEX.-Pro modular

Motherb. Gigabyte 770T-UD3P

                SB 710 mit ACC

CPU :       Phenom 710 x3 AM3

                3x 2,6 GHz OC@  ?

RAM :      DDR 3 1333 Cl.7/

3x 1 GB  1,8 V  OCZ-Platinium

 

Grafikkarte MSI 4830/ 512 MB,  CPU-Kühler Katana3 mit manuel regelbarem

blue LED/ Scyte 92mm Lüfter, 120mm red Led Revoltec Lüfter

black/lila Leuchtkathoden 2x 31 cm von Sun Beam, rot-orange gesleevte

S-ATA Kabel usw.

 

Das Motherboard ist Preis-Leistungsträger, mit neustem BIOS und AM3 CPU

Thuban Core 6 10xx compatibel.

Die vorhandenen 4x  PCIe x1 2.0 Steckplätze mit je 500 MB/s

Bandbreite sind absolut zukunfstorientiert .............

USB 3 Steckkarten, sowie eine zusätzliche Soundkarte holen wenn nötig

das Maximum aus Ihrem Computer.........................


                                    



Karlsruhe, 26.06.2010

 

Neues Gehäuse für PC - MOD...........

 

Da wir auch mehrere Motherboards im u-ATX Style,

das sind fast rechteckige Motherboardgröße meistens

                           27,5 x 26,0 cm     

z.B Gigabytes P55- UD2 Sockel 1156, u. von AMD 4-5 die da

heißen ASROCK N68C-S UCC, Gigabyte GA 780g UD2H usw.

                   besitzen...............

wurde es Zeit auch mal ein kleineres Gehäuse anzuschaffen!

 

Da wir schon im Besitz von zwei HDCP (Cube-Gehäuse) sind,

dass wir Euch auch noch zur gegebener Zeit vorstellen werden,

 

musste es diesesmal was anderes sein.............

 

Das von NZXT Vulcan- Micro-ATX Gehäuse kam da gerade recht...............

Bilder zum vergrößern einfach anklicken.........!

Seit Ende Mai ist das neue NZXT-Gehäuse im Fachhandel in großer Stückzahl verfügbar. Derzeit wird das NZXT Vulcan im PCGH-Preisvergleich für rund 60 Euro gelistet und ist bei verschiedenen Internetshops auf Lager...........................

 

Euer PC- MOD

Karlsruhe, 26. Mai 2010

 

Sensationelle News..................

 

Anscheinend hat AMD, mit dem neuen 8XX Chipsatz, seine Hausaufgaben gemacht ! Denn für über DDR3 - 1800 ( 2000) ist

scheinbar alleine die neue Nordbrücke verantwortlich !

 

Der Beweis : Auch mit einem Athlon II ist DDR3 - 2000

                                              möglich               

                      und nicht nur zusammen mit den neuen Core 6

                      Prozessoren Hexacore !!!!!!

Karlsruhe, 26. Mai 2010

Und noch ein neues.................. befindet sich in unserem Besitz

 

Diesesmal von Asutek, oder besser bekannt ASUS............

Jeder Motherboardhersteller bringt die Tage neue Boards,

mit der neuen 8 er Reihe, von AMD, ( Nordbrückenchip ) heraus....! Der Haupttaktgeber, für CPU, Arbeitsspeicher,HT usw.

soll zeigen, dass die neue Generation auch mehr als DDR-1600

für die Arbeitsspeichergeschwindigkeit zu leisten vermag!

Mit den Neuen Hexacores Prozessoren Core 6 Thuban T 10XX

zusammen sind auch mal 1000 MHz ( DDR- 2000 ) und vieleicht

mehr drin..............................


 

Das neue M4A88TD-V EVO / USB3 von ASUS wirbt damit!

 

Genau dieses Motherboard ermöglichte auch DDR3 - 2000

                 zusammen mit einer Athlon II 245 CPU

       und das im C2 Stepping......... PC- MOD wird"s testen!

            ( siehe Bericht oben " Sentationelle News " )

Karlsruhe, 20.Mai 2010

PC-Mod hat sich 2 ( zwei ) dieser Sonderedition gegönnt......

für ca. 85 € Stückpreis, ein echtes Qualitätsschnäppchen

unseres Einkäufers......................................



Anschlüsse:
ATX-Mainboard-Anschluss 20+4-Pin
P4-Stecker 1
P8-Stecker 1
PCIe-6+2-Pin GPU-Stecker 2
PCIe-6-Pin GPU-Stecker 2
IDE-4-Pin-Stecker (HDD, optische Laufwerke) 6
S-ATA-5-Pin-Stecker (HDD, optische Laufwerke) 7
FDD-4-Pin (Floppy) 2
Anzahl externe Lüfteranschlüsse 2
All-in-one Kabel (S-ATA, HDD, FDD) 1
Anzahl Kabel 12
Kompatibel zu ATX 12V 2.3 Version / EPS-Version 12V 2.92

Hersteller Link:

 be quite.com

Das wird unser Top Favorit Netzteil für unsere neuen CPU"s

und Motherboards mit sämtlicher angeschlossener Hardware

beim Test mit dem neuen Phenom Thuban X6 T 1055, mit    verschiedenen Grafikkarten im Crossfire 2x 16 Lanes PCIe

sein...................

 

Fortsetzung folgt.............Hier wird das 1. von zwei verbaut !





 




890FX Deluxe3
-  Support ASRock UCC [Unlock CPU Core], True 333: USB 3.0, SATA3, eSATA3, 4 x USB 3.0, Cool Heatpipe Design

Flaggschiff Total..... das ist wohl die passende Bezeichnung

für dieses gigantische Board von ASROCK !

Weltweit zur Zeit erstes Board das 8x S-ATA 3 und 4x USB 3

Anschlüsse besitzt!

PC - MOD ist stolzer Besitzer dieses Motherboards

und wird es für euch  testen und benchen.

Deluxe braucht Luxus, deshalb werden wir einen von unseren

zwei NEU erworbenen 6 Kern Prozessoren

( Phenom II x6 T 1055 6x 2,8 GHz ) dafür benutzen.............

Als CPU Kühlung stehen uns ebenfalls eine genügende Anzahl

von Kühlern bereit wie z.B Ximateks " Thors Hammer"

Scytes Mugen II, und Crosairs Hydro H 50 Wasserkühlung.....

Da es sich bei dem neuen 890 FX Nordbrückenchip um Highend

Hardware handelt und nicht weniger als zwei volle

16 Lanes PCIe 2.0 für die Grafikkarten- anbindung zur Verfügung stehen ( + am unteren Boardende 1x PCIe16 4x Lanes), werden wir auch verschiedenste ATI Grafikkarten im

Crossfireverbund testen: z.B 2x   3870, 4770 bis hin zu 4890!

Freut euch drauf... wir haben ja gesagt... der sommer wird hot!

Nicht nur wegen der Fussball WM 2010 in AFRIKA..........


Hier die Daten der neuen 8XX Serie von AMD !

Zum lesen vergrößern und bitte Tabelle einfach anklicken!!!

Hier ein weiterer sehr wichtiger Link für euch und uns!!!!!

Auf welchen Motherboards u. mit welchem BIOS sind die neuen

6 Kerner von AMD kompatibel ?

 

   AMD Thuban x6 T 10xx u. Zosma x4 T 960

AB sofort ZU  KAUFEN:::::::::::SPEZIAL MOD PC::::::::::

O R A N G E - FIRE so der Namen des neuen PC-Projekts

von  PC - MOD  !

Bestehend aus einem Cooler Master Elite 332 Gehäuse, und

3x 120mm  Ximatek Orange  ( 2x front u. 1x back Lüfter )

Doch damit nicht genug :  Der Prozessor ein  240 Athlon II wird

mit Ximateks Apache Orange und vom linken Gehäuseteil zusätzlich noch von Ximateks 80 mm Orange Lüfter  gekühlt.....

Motherboard ist von MSI 770-C45 und mit neuestem  BIOS 1.7

schon AMD"s 6 Core tauglich.....

Die übrige Hardware steht noch nicht ganz fest................

PS: Übrigens sind alle Lüfter und ( 2 ) S-ATA Kabel Orange gesleevt! 

2. Tag des Projekts Computer MOD "O R A N G E -- F I R E "

Nur noch mal zur Erinnerung...................evt. den Prozessor

später einmal aufzurüsten, ist durch den exelenten Support

Seitens MSI absolut kein Problem...........

Schon jetzt ist dieses Motherboard mit BIOS 1.7 für alle

AM3 Prozessoren ( eingeschlossen der neuen 6 Kern CPU"s)

total kompatibel!!!!!!!

Ab Heute ( 28. APRIL 2010 ) fertiggestellt:

Hier noch mal alle Daten der verbauten Hardware:

 

Prozessor:     AMD Athlon II 240  2x 2,8 GHz L2: 2 MB

Motherboard: MSI 770 - C 45 mit SB 710 und neustem BIOS 1.7

                        für AMD"s neueste 6 Kern Prozessoren Thuban

Arbeitsspeicher: 2 GB - 1333 Cl. 9  DDDR 3 Samsung Riegel

Grafikkarte:    XFX  ATI 4650 / 512 MB- DirectX 10.1

Festplatte: Hitachi S-ATA 2  500 GB   Lesen max. 91,4 MB/s

                   Burst: 162,43 MB/s, Temp: 32-33 Grad Celsius

DVD- RW:  LG Super Multi GH22 NS50  S-ATA Brenner

Netzteil:     ARLT  500 Watt

 

MOD-S:  2x Front + 1x back XIMATEK XLF-F 1253 120mm

                Orange ( white LED )+1x XFX Orange 80mm seitlich

                also insgesamt 4 Gehäuselüfter.

                Der Prozessor wird von Ximateks " Apatche" Kühler,

                ebenfalls in orange gekühlt.

                Damit die Gehäuselautstärke, im Verhältnis zur    

                Kühlung, auf dem gewünschten Level bleibt.

                Wurde Ximateks " Monocool" 3er Lüftersteuerung

                am hinteren unteren Gehäuse- PCI-Slot verbaut.

                An Ihr wurden die zwei forderen 120 mm Lüfter

                ( eventuel noch der seitliche 80mm Gehäuselüfter)

                angeschlossen. Die restlich noch verbleibenden

                übernimmt,( CPU-KühlerApatche+ je1x 80/120mm)

                die hervorragend funktionierende Lüftersteuerung

                des Motherboardes ( einstellbar im BIOS)...............

  

         Nicht zu vergessen sind die vielen, orange gesleevten,

         Kabel von allen Lüftern, S-ATA Kabeln und Lüftersteuer.

         Durch das Lichtspiel der LED Lüfter, wird die  OPTIK

          noch zusätzlich verstärkt................

         Deshalb trägt dieser Computer den Namen

                                   O R A N G E - F I R E

          wie wir meinen zu recht!

 

 Bei ernst gemeintem Kauf - Interiesse bitte Angebote über 

 

         Kontakt oder telefonische Anfrage........

         Natürlich werden wir Ihre zusätzlichen Wünsche was

         andere Hardware oder ein vorinstalliertes Betriebssystem

         mit oder ohne zusätzlichen Programmen und extras

                   gerne berücksichtigen...............

 

Mehr und noch aufwendigere Computer MOD"S Projekte 

                 sind in Bearbeitung u.Planung ...........

 

Wir  übernehmen im übrigen auch euer eigenes persönliches

                       PC- MODING   Projekt.....

  und verbauen für euch eure Hardware oder Kabel Sleevarbeiten


      Traut euch und mimmt Kontakt auf..........!


               

 

Unsere Computer sind alle WIN 7 tauglich und für ein Optimum

an Aufrüstbarkeit, soweit es Seitens der Hardwarehersteller kein Einschränkungen gibt, ausgelegt......................

Wir sind kein Massenhersteller sondern bei uns wird jeder Computer

( Meist ein Unikat ) mit viel Geduld und Können, sehr stabiel  und zuverlässig zusammengebaut! Nicht nur verkaufen sondern den Kunden auch richtig betreuen ..... Das ist unser Motto.......

Natürlich bekommen Sie bei uns die übriggebliebenen Hardwareteile, ( eines jeden Computerprojektes) z.B

Netzteilkabel, S-ATA Kabel, Grafikkartenadapter usw. zusammen mit allen Handbüchern in der Motherboardkartonage beim Computerkauf mit dazu.......................... 

Wir bauen für Sie nur hochwertige und bezahlbare Computer mit Hardware, die  ein Maximum an Stabilität und Lebensdauer bieten...........

 

                                              

 

                                                                                                         Nach oben ...........